Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: WEF: Wasserwerfer und Gummigeschosse ::
25-01-2003 18:07
AutorIn : Agenturenlesende
Landquart Auf dem Weg nach Davos: Laut Agenturmeldungen ist die Polizei ist am Samstagnachmittag in Landquart (Graubünden) kurz nach 15 Uhr 30 mit Wasserwerfern, Tränengas und Gummigeschosse gegen Demonstrierende vorgegangen.
Landquart
Landquart
Laut Agenturmeldungen ist die Polizei ist am Samstagnachmittag in Landquart (Graubünden) kurz nach 15 Uhr 30 mit Wasserwerfern, Tränengas und Gummigeschosse gegen Demonstrierende vorgegangen. AktivistInnen des Oltner Bündnisses und der Gewerkschaft Bau und Industrie (GBI) protestierten an der Kontrollstelle Fideris, an der die Polizei sämtliche Züge und Busse, die nach Davos fahren wollen, festhält. Die vier Gewerkschaftsbusse blockieren nun die Strasse. In Davos versammelten sich unterdessen mehrere hundert Menschen.

Kurz nach 11.00 Uhr kam es laut Agenturmeldung in der Unterführung im Bahnhof Fideris zu einer ersten Konfrontation zwischen AktivistInnen und der Polizei. Eine Gruppe von Demonstrierenden, unter denen vor allem Gewerkschaftsmitglieder waren, versuchte die Kontrolle zu umgehen. Rund 20 Polizeigrenadiere versperrten ihnen Weg. Gewalttätige Auseinandersetzungen blieben laut Augenzeugen aber vorerst aus. Der Zugverkehr nach Davos wurde jedoch unterbrochen. Schätzungsweise 5.000 Demonstrierende blieben so in Landquart blockiert. Die Züge der Schweizer Bundesbahnen (SBB) verkehrten zwischen 12.15 Uhr und 13.50 Uhr aus Sicherheitsgründen nur noch bis Sargans, wie ein SBB-Sprecher mitteilte.

Nach Verhandlungen mit der Polizei wurden die Sicherheitsschleusen in Fideris aufgehoben und Taschenkontrollen in den Zügen und Bussen durchgeführt. Wollte mensch alle 5.000 in Landquart Wartenden nach Davos befördern, würde es allerdings bis gegen 19.00 Uhr dauern. Deshalb fuhren die Züge wieder nach Zürich und Bern zurück. Bei der Abfahrt vom Bahnhof Landquart gab es mindestens einen Verletzten bei einem Gummigeschosseinsatz als der Zug losfuhr.

Von Davos nach München:  http://switzerland.indymedia.org/de/2003/01/3282.shtml
UBS geteert und gefedert, 16.1.03:  http://switzerland.indymedia.org/de/2003/01/2861.shtml
WEF: Schellenursli hat Banken geteert und gefedert:  http://de.indymedia.org/2003/01/39577.shtml

WEF-Gegner blockieren Zufahrt nach Davos:  http://de.news.yahoo.com/030125/281/37s4t.html
Sozialdemokratische Partei Schweiz (SP) beklagt misslungene Kundgebung gegen WEF:  http://de.news.yahoo.com/030125/281/37t3h.html


 :: 3 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel (.onion )
  2 Kopfverletzungen durch Gummigeschosse
25.01.2003 22:55  
Im 2. Zug, Bestimmungsort Zürich und Bern, der von Landquart zurückgeschickt wurde, gab es im vorderen Teil des Wagens zwei Kopfverletzungen. Zugführer der SBB halfen bei der Wundpflege. Die Verletzungen resultierten aus Gummigeschossen, die -aus Versehen oder Taktik- auf den abfahrenden Zug gefeuert wurden.

Es ist schon so: Das Problem sind nicht die Sicherheitskräfte, die von den politischen Kräften für solche Aktionen delegiert werden. Das Problem ist das System.

Wir brauchen einen langen Atem, eine gerechte Welt für schaffen. Gemeinsam schaffen wir es.
Anita


AutorIn: Anita
  Foto
26.01.2003 01:09  
Wer hat dieses tolle Foto gemacht?

C.


AutorIn: C.
  Foto
27.01.2003 20:19  
ist ein Agenturfoto, von Keystone/ AP Reuters oder so.



AutorIn: ...
> Übersetze diesen Artikel (.onion)
> Artikel als PDF runterladen (.onion)
> Diesen Artikel als e-Mail versenden (.onion)
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!