Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: jeder wusste,worauf er sich einlässt! ::
27-01-2003 21:13
AutorIn : mafalda
jeder, der mit dem oltenerbündniszug gekommen ist,war mit dem Widerstand, nicht durch die Schleuse zu gehen, einverstanden!
jeder kannte die meinung des oltener bündnis und wüsste,dass man nach langem diskutieren entschieden hatte, nicht durch die schleuse zu gehen! jeder der sich nun also in diesen zug setzte, wusste, worauf er sich einliess.die leute, die durch die schleuse gegangen wären, hätten halt selber einen bus organisieren sollen.da kann das oltener bündnis auch nichts dafür, wenn sich leute anschliessen,die möglichst bequem und billig nach davos reisen wollten, sich aber nicht überlegt haben, dass sie dann vielleicht nicht nach davos kommen!darum nächstes mal nicht nachher jammern, vonwegen von demonstranten an demo gehindert!jeder konnte nach davos, wenn er bereit war durch die schleuse zu gehen!eigeninitiative ist halt gefragt!!

dank dem oltener bündnis ist es überhaupt möglich gewesen,die leute in landquart 4-5 stunden ruhig zu "halten", mit immer neuen infos,diskussionen, theater etc.

ihr habt das super gemacht
 :: 4 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel (.onion )
  Schliesse mich an
27.01.2003 22:29  
Stimmt,Bravo Oltener Bündniss!!


AutorIn: nicodemars
  früher gehen
27.01.2003 22:54  
es war immer klar dass der erste zug nach zehn uhr nach fideris aufbrechen würde. jeder, der also durch die kontrollen wollte, hätte eine halbe stunde früher hochfahren können. zudem war der weg auf der anderen seite rum nach davos auch befahrbar. wer jetzt flucht ist nicht nur naiv sondern auch primitiv.
ansonsten: bis freitagnacht gelangten die leute grösstenteils absolut unkontrolliert nach davos. interessanterweise musste man ja erst am samstag auf waffensuche gehen... zudem konnte man in davos bis am samstagmorgen mit dem bus direkt vor dem eingang des kongresszentrums an der promenade durchfahren.

"sicherheit" für die einen ist repression gegen die anderen.


AutorIn: gfc
  nein!
28.01.2003 12:49  
nein, verdammt, ihr habt das nicht super gemacht! hätte sich das oltner bündnis, die gbi und andere (auch autonome kräfte) an den konsens gehalten, keine kontrollen zu akzeptieren und kollektiv zu demonstrieren, hätten wir die gelegenheit gehabt, gemeinsam den druck zu schaffen, der nötig gewesen wäre, um alle zusammen eine starke demo in chur, bern oder anderswo zu machen. nur leider glauben gewisse leute immer noch, mit verhandlungen und kooperation mit dem kapitalistischen staat ihre ziele durchsetzen zu können.
es bleibt nur zu hoffen, dass sich das oltner bündnis im tränengasnebel über landquart aufgelöst hat.

wädi in den zürisack!


AutorIn: keiner
28.01.2003 13:00  
ach, du meinst eine dieser "starken" unbewilligten Demos der letzten zwei Jahre in Zürich? Gääähn... Belüge dich doch nicht selber und gehe wieder etwas regelmässiger in die Psychotherapie...


AutorIn: Ronaldo
> Übersetze diesen Artikel (.onion)
> Artikel als PDF runterladen (.onion)
> Diesen Artikel als e-Mail versenden (.onion)
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!