Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: Aktion gegen WEF-Teilnehmer in Winterthur ::
 Themen | WEF 27-12-2003 20:10
AutorIn : Klaus Schwab
Schuhladen Bata... In Winterthur wurden WEF-Teilnehmer mit Farbe gekennzeichnet. Ein Zeichen, dass sie dort, wo sie soziale und ökologische Missstände auslösen, auch vor unseren Aktionen nicht sicher sind.
Schuhladen Bata...
Schuhladen Bata...
...zum zweiten...
...zum zweiten...
...die Credit Suisse blieb nicht verschont...
...die Credit Suisse blieb nicht verschont...
...nochmals näher...
...nochmals näher...
...Parolengedresche...
...Parolengedresche...
...die Generali Versicherungen...
...die Generali Versicherungen...
...Lust auf Ferien? Nicht bei Kuoni!...
...Lust auf Ferien? Nicht bei Kuoni!...
...wir vergessen es nicht...
...wir vergessen es nicht...
...auch die Taten der UBS nicht...
...auch die Taten der UBS nicht...
...Sozialabbauer Nr. 1...
...Sozialabbauer Nr. 1...
...beim Hauptsitz erwischt...
...beim Hauptsitz erwischt...
...Anarchie in der ZKB...
...Anarchie in der ZKB...
...Heute Farbe - morgen Feuer!
...Heute Farbe - morgen Feuer!
Dieses Communiqué wurde verschickt:

Pressecommuniqué zur Sprayaktion gegen WEF-Teilnehmer in Winterthur

In der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember haben wir die Firmen Bata, Credit Suisse, Generali, Kuoni, Swisscom (beim roten Turm und beim „Swisscomshop“), UBS, Winterthur Versicherungen und ZKB besucht und sie dabei – anstatt beschenkt – als Teilnehmer des World Economic Forums gekennzeichnet.
Die besuchten Firmen tragen alle das WEF mit, ein Forum, das keinerlei relevante Beschlüsse für die Zivilgesellschaft hervorbringt, sondern nur die Interessen des Grosskapitals vertritt.
Diese Firmen erzeugen soziale und ökologische Missstände – hier und überall.
Hier und überall finden auch Aktionen gegen diese Vertreter des Kapitals statt, denn dem WEF kann nur die Lebensgrundlage entzogen werden, indem die Teilnehmer dieses Forums direkt angegriffen werden.

• Auf zur Demonstration gegen WEF und Kapitalismus am 10. Januar in Winterthur!
• Das WEF blockieren am 21. Januar! Auf nach Davos zur Demo gegen das WEF am 24.1!
• Heute Farbe – morgen Feuer!

Aktion 20. November 1984

 :: 31 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel
27.12.2003 20:43  
da war ja richtig jemand konstruktiv, hut ab. jetzt ist die welt bestimmt schon um einiges besser, was?


AutorIn: potzdonner!
  hui
27.12.2003 20:57  
würden diese firmen nicht am wef teilnehmen, wären sie dann besser? und was ist mit denen, die nicht direkt am wef vertreten sind? glaubt ihr, "kapitalist" sei eine moralische kategorie?


AutorIn: fritzli
  gebt es auf
27.12.2003 21:12  
Als ob es nicht schon schlimm genug wäre, dass alles auch nur menschenmögliche dem WEF reininterpretiert wird, und es dadurch zum absoluten Übel stilisiert wird, ist es doch noch erschreckend zu sehen mit welcher Form und Symbolik da gearbeitet wird. Es werden die Gebüde der "Übeltäter" von aussen markiert und somit kenntlich gemacht, und auch noch mit "...Heute Farbe - morgen Feuer!" gedroht.

Haben diese Leute jemals Geschichte in der Schule gehabt?


PS: Der Kapitalismus hat keine Fehler - er ist der Fehler!
Dumm nur, dass er sich nicht an Gruppen von Memschen festmachen lässt, gell?


AutorIn: rille
  konter
27.12.2003 21:56  
@potzdonner!:
vielleicht nicht sofort, aber wieso sollten die leute nicht wissen, wer am wef teilnimmt und so ziemlich direkt zb. auch für den sozialabbau in der schweiz verantwortlich ist?

@fritzli:
kapitalist ist keine moralische kategorie, weil der kapitalismus keine moral besitzt, ausser die des grenzenlosen profites. abgesehen gings wohl bei der aktion gar nicht um einen vorwurf an die firmen, sondern nur um eine pr-aktion im zusammenhang mit dem wef...

@rille:
wieso sollten die leute nicht wissen, dass die firmen am wef teilnehmen? ist ja nichts schlimmes, deiner meinung nach.
wenn du schon mit der geschichte kommst, solltest du vielleicht einen kurzen moment überlegen, wie es damals war und wie die situation bei diesem bestimmten fall: hier wird nicht gegen eine gruppe von leuten gehetzt, sondern ganz klar gegen bestimmte konzerne (die ja nicht eine bestimmte gruppe von menschen definieren) position bezogen.
und das mit den gruppen von menschen festmachen verstehe ich nicht ganz. heutige grosskonzerne und somit auch das wef sind nicht mehr wirklich menschlich...


AutorIn: krasser antikapitalist
  Geil ! Danke !
27.12.2003 22:01  
Geil Aktion ! Es macht den arbeit leichter ...
see you am 10.01.04 in winti !


AutorIn: ulli
  konterbunt
27.12.2003 22:43  
@fritzli:
kapitalist ist keine moralische kategorie, weil der kapitalismus keine moral besitzt, ausser die des grenzenlosen profites. abgesehen gings wohl bei der aktion gar nicht um einen vorwurf an die firmen, sondern nur um eine pr-aktion im zusammenhang mit dem wef...


vor solcher meisterschaft in grundkenntnissen von ökonomie, politischer philosophie, linker geschichte und auch rhetorik - da kapitulier ich bloss noch.
du hast gewonnen - ich gebe auf. kapitalismus hat keine moral usw. usf. und du etc. etc. und überhaupt. wo kann ich meinen szeneausweis abgeben?


AutorIn: fritzli
  interessante reaktion
27.12.2003 23:01  
fritzli, du musst ja wirklich ein diskussionsfreudiger und offener mensch sein, wenn du wegen eines satzes schon mit solch grobem geschütz wie der polemik auffahren musst...


AutorIn: krasser antikapitalist
  hmm...
27.12.2003 23:31  
es gab mal ne zeit, da wurden bestimmte menschen mit einem stern gekennzeichnet!!! jezt soll das "spiel" gegen juristische personen weitergehen..??? nein danke, hört auf mit der nachahmung...


AutorIn: mc donalds
  Ich muss doch ganz ehrlich sagen...
28.12.2003 02:27  
..die Leute die sich bei dieser Kälte rauswagen haben schonmal ein Lob verdient. Nein, im ernst, ich finde die Aktion super, sie klärt auch solche auf, die wenig über die Teilnehmer wissen, und dennoch das WEF und seine Machenschaften kennen. So kann man bewusster Einkaufen, Sparen, Ferien machen, sich versichern lassen, etc...

Gute Aktion!


AutorIn: proll
  heute farbe - morgen tote??
28.12.2003 14:41  
die drohung "heute farbe - morgen feuer" liegt nicht drin.

gerade gegen gebäude in denen sich menschen aufhalten(hauswart, putzkolonne, usw)dürfen niemals brandanschläge verübt werden - was unterscheidet unsere praxis sonst noch von der der neonazis?!!

wenn ihr dazu aufruft tragt ihr die verantwortung (gegenüber den tiltbirnen die sowas machen wollen, gegenüber den menschen die verletzt oder getötet werden könnten und auch gegenüber der bewegung!


  Kauft nicht bei WEF-Teilnehmern!
28.12.2003 15:26  
Hatten wir sowas nicht schon einmal vor etwas mehr als sechzig Jahren? Die Geschichte wiederholt sich scheinbar ständig...


AutorIn: gelber Stern
  Super Aktion!
28.12.2003 16:05  
Liebe Winthis. Super Aktion. Mehr davon! Lasst euch nicht von irgendwelchen pseudo Moralisten runtermachen.

WEF TEILNEHMERINNEN BENENNEN UND ANGREIFEN!
WIR SEWHEN UNS AM 10. JANUAR 04 IN WINTERTHUR!
KAPITALISMUS ZERSCHLAGEN!

WIPE OUT WEF!


AutorIn: Mafalda | Web:: http://www.no-wef.ch
  Korrektur
28.12.2003 16:10  
...natürlich mit .vu am Schluss!


AutorIn: Mafalda | Web:: http://www.no-wef.ch.vu
  aha wir stehen wieder vor dem WEF
28.12.2003 16:16  
schon komisch was für leute sich jeweils auf indymedia melden, wenn ein WEF-, G8- oder WTO-gipfel ansteht. da wird eine gute aktion schlecht gemacht, oder zumindest wirds versucht, mit irgendwelchem pseudolinkem gebrabbel. wahrscheinlich läuft dies sogar gezielt, um den widerstand zu spalten/schwächen, doch auf sowas fallen wir längst nicht rein. da wir selber sprühen, selber bereit sind feuer zu legen, selber aktiv sind. unser politisches bewusstsein kommt nicht vom internetlen, sondern im alltag und bei der direkten aktion.
besser eine aktion, als keine! weiter so wintis!


AutorIn: indykenner
  uinei
28.12.2003 18:33  
man muss schon eine ziemlich krumme vorstellung von geschichte haben, um diese aktion mit ns-aktionen wie dem judenstern zu vergleichen. das ist abwegig und schlicht idiotisch! es wird nicht gegen eine ethnie oder irgend eine minderheit gehetzt, sondern gezielt darauf aufmerksam gemacht, wer die neoliberalen interessen und damit den sozialabbau unterstützt und vorantreibt!
denkt doch bitte ein bisschen differenzierter! euer verkacktes schwarz-weiss denken und alles-runter-machen bringt nichts!
allerdings bringts vielleicht was, die bevölkerung darauf aufmerksam zu machen, wer DIE politik vorantreibt und finanziert, WELCHE ihm/ihr den arbeitsplatz kostet.


AutorIn: egal
  .
28.12.2003 18:42  
Mafalda. Du bist genau so eine(r). Wieso Moralisten? Was ist denn moralistischer als irgendwelche bösen Firmen anzuprangern am WEF teilzunehmen? Ein Antikapitalismus, wie der der WEF-Gegner, drückt keine Radikalität aus, sondern puren Hass, zur Vernichtung drängender Hass, wie die Drohung mit dem Feuer zeigt.


AutorIn: rille
  Guter Anfang
28.12.2003 18:49  
an alle jene, die meinen, dass diese Aktion irgendwas mit der Geschichte des Nationalsozialismus zu tun habe, oder in diesen Zusammenhang gestellt werden könne, kann ich nur sagen: geht mal wieder mal in die Schule.
Es ist ein Unterschied, ob man jemanden wegen seiner Herkunft, Religion, Hautfarbe, dem Geschlecht oder der sexuellen Orientierung brandmarkt, oder ob man eine Firma entlarvt, welche mithilft, die Ungerechtigkeit dieser Welt weiter auszubauen. Ich geh mal davon aus, dass die Leute, die hier Verbindungen sehen schon der Meinung sind, dass Menschen, welche Kinder sexuell ausbeuten oder ihre Angestellten mies behandeln, bestraft werden sollten. Und genau hier liegt der Unterschied.
Während die Juden und AfroamerikanerInnen aufgrund ihrer Herkunft, Hautfarbe und Religion diskriminiert und verfolgt wurden, sind die WEF-Teilnehmenden Firmen, welche durch ihre Taten anderen Menschen massiven Schaden zufügen. Sie machen dies übrigens nicht, weil sie böse Menschen sind, sondern weil sie einfach den Gegebenheiten des Systems "Kapitalismus" gehorchen, was nichts anderes ist als eine Aktionärs-orientierte Profitmaximierung zugunsten der Vermögenden und ohne Rücksicht auf ökologische und soziale Bedürfnisse der restlichen Menschheit. Dies nicht zu brandmarkten bedeutete letztlich nichts anderes, als wie viele Deutsche damals zu schweigen gegenüber dem Massaker, welches die Nazis vor ihren Türen angerichtet haben.
Ich find die Aktion auf jeden Fall gut.
Was Brandanschgläge betrifft empfehle ich allerdings, diese nur dann zu machen, wenn keine Menschen gefährdet werden. Erstens kämpfen wir nicht gegen die Menschen, sondern gegen das Kapital und zweitens, das hat die Geschichte der RAF gezeigt, sind derartige Aktionen auch nur dann vermittelbar, wenn niemand verletzt wird.
Deshalb, Kampf dem Kapital!
Wipe out WEF


AutorIn: m
28.12.2003 19:08  
@egal

Du sprichst was von Sozialabbau. Du glaubst aber nicht im ernst darüber wird am WEF entschieden? Die Blockade des örtlichen RAV's oder die aktive Bestreikung eines Sklavenhändlers à la Adecco, wäre so eine Aktion, aber nicht diese ressentementbeladenen Proteste, die, um Öffentlichkeit zu erlangen, zu solch schrecklicher Symbolik greifen muss, weil eben nichts, aber auch gar nichts was sie tut, auch nur irgendwie nach sozialer Bewegung aussieht. So eine hat die Schweiz nämlich nicht. Naja, vielleicht die Gewerkschaften wieder allmälich, aber das ist ja wohl eher ein Armutszeugnis.


AutorIn: rille
  @rille u.a.
28.12.2003 19:55  
rille, du bist einfach nur lächerlich. wenn die schweiz keine soziale bewegung hätte, würde zb. auch indymedia nicht existieren, das ja aus dieser hervorgegangen ist. oder denke einmal an die anti-kriegs-demonstrationen am anfang dieses jahres. oder die anti-g8-proteste in genf.
was die symbolik betrifft: ehrlich gesagt, ich kann nicht verstehen, wie mensch einen vergleich zwischen juden (und anderen verfolgten) im "dritten reich" (klare opfer) und multinationale firmen in einem neoliberalen system (profiteure, täter und nicht menschlich) ziehen kann.
zum schluss: der spruch "heute farbe - morgen feuer" wurde wohl gerade deshalb gewählt, weil er aufsehen erregt, und nicht, weil anschläge auf menschen verübt werden sollen. im übrigen bin ich einverstanden mit den leuten, wenn sie fordern, dass die banken bzw. wef-mitglieder (die firmen!) vernichtet werden müssen, um den kapitalismus zu überwinden!

solidarität mit den leuten der direkten aktion!

friede den hütten - krieg den palästen!

auf nach winterthur am 10. januar!


AutorIn: resistencia
  noch was
28.12.2003 20:06  
finde ich übrigens gelungen, die anknüpfung an die sozialen kämpfe in winterthur in den 80iger-jahren!
[am 20. november 1984 wurden in winterthur mehrere dutzend jugendliche verhaftet uns zt. jahrelang in isolationshaft gesteckt, nachdem unter anderem ein anschlag auf das haus (auf ein fensterbrett, um genauer zu sein) von alt-bundesrat friedrich verübt wurde]


AutorIn: resistencia
  naja
29.12.2003 00:08  
denke, dass dieser aufruf "heute farbe - morgen feuer!" wohl eher ironisch gemeint ist. ich musste jedenfalls schmunzeln...
(nein, ich bin nicht makaber...unter wef-teilnehmer verstehe ich keine menschen, sondern die firmen selbst..)


AutorIn: pauli
  Super
29.12.2003 04:00  
Gute Sache !
Man sieht sich...
Und nach Davos unbedingt nach München zur Nato-"Sicherheitskonferenz" fahren !

PS: Putzkolonnen halten sich in der Nacht um 3.00 eigentlich nicht im Gebäude auf.


AutorIn: Münchner | Web:: http://robinhouse.muenchnerfreiraum.de
  ??
29.12.2003 14:27  
was hat den die verhaftung von jugendlichen in den 80-ern mit anti-wef-aktionen von heute zu tun ?
ich rate euch nur eines:
nehmt euch nicht so wichtig liebe wintis, sonst fällt eure motivation auf, solche aktionen durchzuführen, denn sie sind weder revolutionär noch politisch, sondern einfach nur ... ?
(künstlerisch, kindisch, destruktiv, wagemutig, geil, abenteuerlich: wer kann das passende einsetzen?)
wenn nicht heute dann irgendwann, wenn ihr vielleicht mal 30 seid findet ihr es vielleicht heraus.
aber macht trotzdem weiter so...


AutorIn: alt-90er
  gute aktion, warum nicht mehr?
29.12.2003 16:26  
sinvolle aktion. aber hättet ruhig noch ein bisschen mehr malen, teeren und federn können (schellenursli lässt grüssen...), nicht?

aber tragt die "botschaften" auch aufs land raus, die ablehnung gegen das wef ist wohl in der stadt am grössten. doch die kleinbürgerlichen vom lande ziehen die braune brühe weiter auf und schimpfen schön weiter auf die rote antika-pest...nicht?


aktion für eine revolutionäre perspektive


AutorIn: wohlstandskind
  Berichtigigung
29.12.2003 17:21  
Der mit dem Namen Mafalda unterschriebene Beitrag im Namen der AGB wurde von einer anonymen Person verfasst.
Sollte es vorkommen, dass die AGB Beiträge auf Indymedia verfasst, so sind dieses auch auf der eigenen Page zu finden (diese Berichtigung ist eine Ausnahme)und bestehen nicht nur aus einigen parolendreschenden Sätzen.
Indymedia Admins sollen den text doch bitte löschen, da er eindeutig böswillige Hintergründe verfolgt.

AGB


AutorIn: AGB | Web:: http://www.no-wef.ch.vu
  gut so!
29.12.2003 18:43  
gute aktion! weiter so! alle nach winterthur am 10. januar!

an mafalda: würde mich trotzdem interessieren was ihr dazu denkt. bis am 10.!

st. galler symphatisant


  an St Galler Symp.
29.12.2003 19:37  
Setz dich doch permail mit ihnen in verbindung oder schreibe bei ihnen ins Forum, sonst wird es sowieso schwierig von Fakes oder wahren beiträgen zu unterscheiden.


AutorIn: tutnichtszursache
  zum kommentar "29.12.2003 18:04"
30.12.2003 12:14  
die ark möchten betonen, dass auf unserer page zwar alles gepostet werden kann (auch communiqués zu aktionen), aber diese aktion sicherlich nicht von uns stammt.
wir besprayen keine wände im thurgau, ebenso nicht in winterthur.


AutorIn: ark-ler
30.12.2003 15:14  
selbstverständlich nicht! ich natürlich auch nicht...


AutorIn: wohlstandskind
  Was soll das???
07.01.2004 00:01  
Seid ihr eigentlich von allen guten Geistern verlassen? Vor einer Demonstration gebäude zu kennzeichnen, damit erklärt ihr die betroffenen Firmen und Gebäude direkt zur Zielscheibe! Das ist ja fast wie die Kriegsmaschinerie der vereinigten Staaten, dort werden auch Ziele vorab markiert und dann beschossen. Aber falls ihr es vergessen haben solltet: WIR HABEN KEINEN KRIEG! Ich frage mich ernsthaft, wer euch noch ernst nimmt, wenn ihr von Anfang an Konflikt und Gewalt sucht und provoziert? Hoffentlich greift die Polizei am Samstag richtig durch und lässt es nicht zu, dass unschuldige Firmen, die Menschen eine Arbeit geben, durch euch beschädigt werden. Denn genau dafür ist die Polizei da, um unschuldige Bürger zu schützen, und nicht um verkehrskontrollen durchzuführen. Also bitte, bitte, werdet nicht gewalttätig, sonst macht ihr euch unglaubwürdig und niemand interessiert sich mehr für eure Argumente!


AutorIn: Sandro
  toll ihr seid toll
12.01.2004 21:39  
wow, ihr leute seid alle so dämlich, da kommt mir doch nur noch das lachen. wie leicht die jugend heute auf irgenwelche flachärschige parolen reinfällt, egal ob von links oder rechts. (obwohl die linke noch viel dämlicher ist.) die meisten sind so 15-16. idioten. denkt lieber selber.


AutorIn: mike
Dieser Artikel hat 9 versteckte Ergänzungen.
> Übersetze diesen Artikel
> Artikel als PDF runterladen
> Diesen Artikel als e-Mail versenden
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!