Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: Fotos Blockade Flughafen Autobahn ::
 Themen | WEF 21-01-2004 18:36
AutorIn : Flieger
Anschliessend einige Bilder vom 21.01.04 an der Demo gegen das WEF und die Blockade am Flughafen und der Autobahneinfahrt vom Flughafen
Obwohl die Polizei als Strategie momentan eine "nicht-Eskalationsstrategie gefahren ist, ist es bei der Räumung der Blockaden zu massiven Übergriffen seitens der Polizei gekommen. Viele TeilnehmerInnen wurden geschlagen und brutal üüber die Kandelaber geschleifft.
 :: 18 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel
  das foto
21.01.2004 19:10  
wo der eine bulle einen demonstrant über die leitplanke wirft zeigt, dass die bullengewalt enorm hoch war. Nur der selbstbeherrschung der demonstranten war es zu verdanken dass es nicht abging.


AutorIn: MenschIn
21.01.2004 19:12  
die ganze aktion fand ich noch recht ok... ist hatl nur sehr kurz gewesen, aber trotzdem konnten wir ein paar bullentransporter und bonzen-jeeps stoppen. der verkehr wurde massiv beeinträchtigt...!



AutorIn: wohlstandskind
21.01.2004 19:32  
selbstbeherschung der demonstranten....tstststs...


  gschüüüürsch mi???
21.01.2004 20:01  
das war also eher peinlich... die bullen konnten machen was sie wollten, wir konnten uns nicht wehren. oder wir wollten es nicht.
ich denke dass blockaden sehr effektiv sein können aber so nicht. das war eine stelldichein und lassdichwegtragen, so haben wir wenigstens was gemacht...
so viel passivität wird nicht dazu beitrage das WEF zu
stoppen

es waren doch noch viel mehr blockaden angekündigt, was war mit denen?


AutorIn: kein bock auf passivität
  aber
21.01.2004 20:37  
aber es hat den verkehr doch blockiert, nicht?
ich find's gut.


  tststs
21.01.2004 21:24  
also wirklich!
Die ganze aktion war sinnlos! Die bullen konnten machen was sie wollten, die falschen leute wurden blokiert und die WEFteilnehmerInnen konnten ungestört nach Davos...

der Sinn der Blockade sollte gegen das WEF sein und nicht gegen die "normal" bevölkerung. oder habe ich da etwas verpasst?

Bitte das nächste mal besser organisieren oder es anders versuchen als mit einer Blokade...

Wipe Oute WEF -- aber wen, dan RICHTIG!!!


AutorIn: Sinnlos
  Richtige Leute blockiert!
21.01.2004 21:31  
An die KritikerInnen der Aktion:

- Es wurden durchaus die Richtigen blockiert, als die Polizei die Autobahnauffahrt nach einer guten Stunde freigeräumt hatte, fuhren diverse Limousinen mit kravattierten Herren vorbei, die mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ans WEF wollten. Natürlich wurden auch ein paar "NormalbürgerInnen" aufgehalten, aber wenn jeden Tag zigtausend Menschen an Hunger sterben, kann mensch das meiner Meinung nach schon in Kauf nehmen.

- Die Gewaltfreiheit der Aktion hat uns auch geschützt. Hätten wir uns bei der Räumung gewaltsam gewehrt, hätten die Blauen einen harten Einsatz von Gummi und Gas in der Öffentlichkeit legitimieren und uns so wohl sehr viel schneller von der Strasse räumen können.

Nächstes Jahr werden sich sicher noch viel mehr Leute an den Blockaden beteiligen, und dann ist aus mit WEF - ziviler Ungehorsam ist effektiv!


AutorIn: Hitzewelle
  richtig demonstrieren
21.01.2004 22:12  
hi ihr wef-gegner!

ich find gut, dass blockaden und demos organisiert werden. vor allem blockaden. die aktion am flughafen fand ich sinnvoll. sinnlos war eher die demo in winterthur, vorallem, weil die demonstranten und vor allem die bullen primitiv vorgingen. ist ja in ordnung, wenn der McDonald's zertrümmert wird, doch beim 7'000 fr. teuren merzedes ist es nicht sehr sinnvoll...
die blockade ist eine sache, die die leute nervt, so, wie uns das wef nervt. vielleicht überlegen gewisse autofahrer in dieser wartezeit irgendwas, und fluchen nicht nur sinnlos herum, ohne zu wissen, wieso einen gruppe demonstriert. gut gemacht jungs und mädels.

wipe out wef.

ps. wir müssen uns nicht so fest mit den bullen befassen an den demos: halten wir besser gute reden und lassen doch diese faschos lieber einfach nur blöde herumstehen. das macht sie wirklich wütend! garantiert!


AutorIn: ...claus
  10vor10
21.01.2004 23:18  
habe grad 10vor10 geschaut und da wurde über die blokade berichtet
war erstaunlich wie viel polizeigewalt da gezeigt wurde!
falls es jemand aufgezeichnet hat wäre sicher noch sinnvoll das hochzuladen


AutorIn: mein name
  Mal was anderes, und gut !
21.01.2004 23:21  
hola a todos
das war doch heute mal was anderes, die flyers wurden in der Bahnhofstrasse aus den Händen gerissen, wann kam das schon vor? Hut ab vor allen beteiligten.
Widerstand braucht mehr Fantasie, mit so weinigen leuten die wir nunmalö sind bringt es meiner meinung nach nix immer wieder auf die immense Gewaltkanone loszurennen (und so ihre Legimtimität zu stützen), wir müssen schlauer sein als sie, das ist unsere einzige chance.
Gratulation an die heute Beteiligten, besonders an die Velofahrer, viva la velorution!!!

Ps an "kein bock auf Passivität": du schreisst im Nachhinein nach besserer Orgaisation und mehr radikalität, wo sind dann deine diesbezüglichen Tataten, die Blokade-plattform hätte dir doch alle freiheit gegeben, deine Aktion so zu gestalten wie du es für richtig hälst. nur da drückt die passivität, ....


AutorIn: egal
  Hmmm....
22.01.2004 01:01  
Ich muss eingestehen, diese Blockade hatte irgendwie etwas... Klar hat es sicher einige Autofahrer genervt, eine Stunde im Stau zu stehen, aber hey, es gibt echt schlimmeres... Nur blöd, dass es nicht wirklich die getroffen hat, die es hätte sollen.

Ich war selber vor Ort, und obwohl die Gemüter manchmal doch ein wenig hochgingen und es beim grossen Wegschleppen (hihi, Bullen bei der Arbeit, war schon fast lustig zum anschauen...) zu kleinen Handgemengen kam, empfand ich es nicht so brutal, ehrlich gesagt auch das Bild, wo einer über die Leitplanke geworfen wird... wenn ich genauer hinguck, sieht's fast nach nem drüberheben aus...

Aber: Gewaltlosigkeit halte ich für den richtigen Weg. Von beiden Seiten. Was bringt es, mit Gummi, Gas und Steinen aufeinander loszugehen?

Ich finde, der heutige Tag hat's bewiesen, dass man ohne Gewalt auch viel bewegen kann...

Mich hat der heutige Tag auf jeden Fall sehr zum denken bewegt. Und das ist doch schonmal was, oder?
(Stellt euch vor...........)

In diesem Sinne,
Friede


AutorIn: Auch ein MenschIn
  Friede??
22.01.2004 09:42  
Kein Friede ohne soziale Gerechtigkeit und Freiheit fuer alle Menschen auf dieser Kugel! Wenigstens das alle was zu essen haben, bin gestern an einem aufgeblasenen Kinderleib im Strassengraben vorbeigegangen und Du kommst mit Frieden!
Leicht gesagt in der warmen Stube, satt gegessen in der wohlbehueteten Schweiz.

Gute Aktion, weiter so!!!!!!!!!!
Macht die Leute auf die Missstaende in der Welt aufmerksam!!



AutorIn: Traveller
  Gut gemacht!
22.01.2004 10:26  
Ich finde es gut das mal eine Aktion ohne gröbere Gewalt der Demonstranten durchgeführt wurde! So kann man auch in der Öffentlichkeit mehr erreichen als wenn man mit Steinen und übertriebener Gewalt auftritt. Ich denke aber auch das die Blockaden geziehlter gesetzt werden müsssten. Hat aber auch so schon sein Ziel erreicht. Gut gemacht an alle die dabei waren. Schön das ihr euch nicht habt provozieren lassen!

CRACK THE WEF



AutorIn: CrackTheWef
  Natürlich Friede!
22.01.2004 10:32  
So mein lieber Traveller: Dann sag mir mal, ob Steinewerfen und Krieg mit der Polizei hier in der Schweiz das Kind gerettet hätte? Hä?
Schon mal was Gandhi gehört?
"...und du kommst mit Frieden!"... Natürlich komme ich mit Frieden! Wer Gewalt säht, wird immer Gewalt ernten.
Und wenn man nicht irgendwann mal anfängt, diesem ewigen Austausch von Gewalt einen Riegel zu schieben, und zwar, in dem jeder für sich die Gewaltlosigkeit wählt, dann wird es niemals besser. Und das weltweite Elend geht weiter... und weiter... und weiter...

Vielleicht sollte man endlich mal aufhören, immer mit dem Finger auf andere zu zeigen und deren Verfehlungen anzuprangern. Habt ihr schon mal gemerkt, wie schwierig es ist, sich selbst zu ändern? Um wieviel schwerer, wenn nicht sogar fast unmöglich, ist es denn, andere Menschen zu ändern?

Oki... denke mal, das genügt...

"Es gibt keinen Weg zum Frieden. Friede ist der Weg." (Mahatma Ghandi)


AutorIn: Nochmals ein MenschIn
  Polizeivorgehen
22.01.2004 12:14  
Die Polizei war eher hilflos als brutal. Die hatten schlicht keine Ahnung, wie man Leute richtig wegträgt. Gegen Ende wurden dann einige Leute schon ziemlich hart angepackt (an den Haaren gerissen, Hände verdreht), aber es gab keine ernsten Verletzungen und im Vergleich zum BGS in Deutschland waren die Bullen wirklich nicht aggressiv.


AutorIn: whatever
  Enorm gewaltereite Demonstranten!!
22.01.2004 12:57  
Nachdem die Polizei zuerst hilflos zusehen musste, wie die gewaltbereiten und zumeist vermummten Krawallmacher anfingen, die Tankstelle in der Nähe zu demolieren und auszunehmen, machte sie sich daran, die Demonstration aufzulösen.

Dabei kam es zu mehreren Säureangriffen seitens der Demonstranten, und nur durch ein Wunder wurde ein anbeistehender Passant durch einen irregeleiteten Brandsatz nicht zu schwer verletzt.

....

Hey, wo sind wir eigentlich?
Was ist die Wahrheit, was nicht?

....

Dieser Eintrag ist, wie unschwer zu erkennen, falsch und frei erfunden. Aber ich denke, er ist nicht der Einzige hier... Also, lasst den Blödsinn und bleibt objektiv, so gut das halt geht.

Übrigens: Fand die Blockade geil! Weiter so!


AutorIn: 1984
  Mobilisierung fehlgeschlagen
23.01.2004 01:49  
Knapp 200 Menschen an der Anti-WEF-Blockade, ein paar Hundert mehr an der Demo ZugumZug in Bern. Anscheinend ist die Anti-Globalisierungsbewegung nicht mehr fähig zu mobilisieren. Kein Wunder nach den Gewaltexzessen in Bern vor einem Jahr und gegen den G8-Gipfel in Lausanne und Genf. Eigentlich schade, denn die Kritik an der neoliberalen Ausgestaltung der Globalisierung wird von grossen Teilen der Bevölkerung getragen. Zu lange hat es diese Bewegung nicht geschafft, sich von den gewalttätigen Chaoten zu distanzieren. Erst in diesem Jahr ist endlich das Oltener Bündnis an der Gewaltfrage auseinander gebrochen. Zu hoffen ist, dass es die pazifistsichen Gruppierungen im nächsten Jahr wieder schaffen, die Leute zu mobilisieren.

Der Fragende


AutorIn: Der Fragende
  Excellent!
23.01.2004 08:46  
Great work!! Thanks for your courage and your efforts.


AutorIn: California reader
Dieser Artikel hat 11 versteckte Ergänzungen.
> Übersetze diesen Artikel
> Artikel als PDF runterladen
> Diesen Artikel als e-Mail versenden
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!