Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: Demo und Radioballett vom 21.01.04 in Zürich ::
 Themen | WEF 22-01-2004 11:12
AutorIn : Osiris
Inhaltsbeschreib vom 21.01 in Zürich: friedliche Demo in der Stadt, das Radioballett und schliesslich die FRIEDLICHE Nachdemo mit Einkesselung...und freilassung
Wir sind zu zweit am Nachmittag um 14.00 am HB in Zürich angekommen und waren ein wenig schlechter Laune weil wir zu spät zur Blockade in Kloten kamen. Wir fragten eine Gruppe von 5 Leuten, die aussahen als kämen sie von dieser Blockade und sie antworteten uns es sei nichts mehr los... wir dachten uns eh irgendwo ist bestimmt noch was los. So bewegten wir uns zum Internetcafe im Uraniaparkhaus und sahen uns mal auf der Blockadenetz Seite um...und warden fündig! An dieser Stelle schon mal ein Lob an die Organisierenden: Der Informationsfluss war sehr gut! Im Netz stand geschrieben es seien Leute unterwegs, welche ein paar der wef Mitglieder die Geschäfte blockieren wollen. So dachten wir auf zur UBS Hauptfiliale an der Bahnhofstr. und so wars, wir hatten den Demozug gefunden! Also machten wir mit diesen ca. 50 Leuten vor der UBS eine Pause bevor wir dann lauthals zum HB schreiteten um weitere 200 Leute die jetzt auch von Kloten zurück kamen abzuholen. Diese Meute marschierte durch die Stadt un löste sich schliesslich um 17.00 Uhr vor dem Volkshaus, wo der Kongress des Blockadenetzes Mafalda tagte, auf. Um 18.00 Uhr startete dann das Radioballett in der Bahnhofstrasse. Es erstaunte mich wie viele Leute da waren, es war sehr eindrücklich und hat einen RIESEN spass gemacht :-) Die Reaktionen der Passanten war grösstenteils gut und es gab keine Probleme mit Bullen oder Faschos. Als das Ballett fertig war formierte sich eine immer kleiner werdende Gruppe von anfangs etwa 70 Leuten, welche nun nochmals die Bahnhofstrasse runter und dann übers Bellevue durch das Niderdörfli richtung Bahnhof spazierten. Zu betonen ist: Es wurde NICHTS beschädigt, niemand hat Gewaltsam gehandelt! Trotzdem standen etwa 100 Politzisten am Central für uns bereit, welche unverhältnismässig 40 Personen auf der Brücke vor dem Coop umzingelten und Festhielten... Mein Freund und ich gehörten auch dazu. Nun hiess es warten, warten, warten, und etwa eine Stunde später als dann so ziemlich alle (auch die Polizei) durchgefröstelt waren bat man mich um einen Ausweis, den ich sogleich zeigte... 10 Minuten später gab man mir die ID zurück und sagte mir ich solle schnell weggehen. Nun, mein Kollege, welcher 5 Minuten vor mir rauskam sagte mir später am Bahnhof er bekomme eine Anzeige wegen Teilnahme an einer unbewilligten Demonstration... Liebe Pozilei - was soll der Unfug?
 :: 5 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel
  Liebe Polizei????
22.01.2004 16:34  
ich hoffe schwer du meinst das ironisch von wegen liebe polizei. nicht so ganz zufällig war, dass die bullerei die nachdemo auf der Brücke beim HB auflöste, resp. ein Teil davon einkesselte. Hinter den Bullenreihen marschierten nämlich einmal mehr vom HB her die Faschos auf. diese griffen dann auch linksaussehende Leute an, die verstreut herumstanden.
wenn sowas nicht immer wieder vorkommen würde, könnte mensch ja noch glauben dass es ein Zufall war. die Faschos waren auch organisiert vor ort, und nur zum Teil als solche erkennbar, d.h. skinhead-outfit. es betätigten sich ebenfalls irgendwelche yugo-kuraz-buben als Prügelknaben für die Rechten und griffen Linke an. jedenfalls scheint die kooperation zw. Stapo und rechtsextremen immer wieder gut zu klappen. mindestens eine Person wurde durch die Faschoattaken verletzt und ich glaube, dass wir das spätestens am samstag zurückgeben können, denn wo die linke demonstriert ist sind die rechten meistens nicht weit. und am samstag werden von linker seite nicht nur die gewaltfreien alten Naiven unterwegs sein.


AutorIn: war-auch-da
  höhö, ja genau
22.01.2004 17:28  
die faschos/skins sitzen mit uns zusammen in der einsatzzentrale und wir koordinieren zusammen die schlägertrupps und aktionen...

verdammt, was soll sich jemand auf eure beschissene revolution einlassen, wenn ihr total realitätsfremd irgendwelche räuber- und gspenstergschichtli erfindet? das mit den faschos ist einfach ein absoluter witz und soll höchstens eure dümmliche ideologie untermauern, vonwegen: bullen müssen zwangsläufig auch faschos sein, also arbeiten die hand in hand... dieses katz- und maus-spiel zwischen linken und faschos läuft doch an fast jeder demo ab, und zwar mal auf deren seite wenn ihr demonstriert, dann wieder auf eurer seite, wenn die demonstrieren bzw eines ihrer beschissenen skin-treffen organisieren (siehe affoltern u.ä.)


AutorIn: robocop
  ironie
23.01.2004 10:20  
Klar war das ironisch, du dödel!!! Ich glaube nicht an den Zufall! Aber Faschos habe ich wirklich keine gesehen...wieso auch immer. Zum Kommentar von robocop kann ich nur sagen: du bist ein intolerantes Arschloch!!


AutorIn: osiris
  FASCHOS
23.01.2004 13:35  
Faschos am Bahnhof und umgebung

Ich war auch an der kleinen und wirklich friedlichen Demo nach dem Radiobalett in Zürich. Ich verstehe es nicht wiso die verdammte Polizei eine so kleine und wirklich friedliche Demo kurz vor der Auflösung einkesseln muss.
Ich konnte mich mit viel glück zwar aus dem Kessel befreien. Leider hatte ich nachher das Problem, dass es überall von Faschos wimmelte. Meine Kollegen wurden alle eingekesselt dadurch war ich allein auf dem Weg zum Bahnhof und prompt bekam ich eins aufs Maul von einem verdammten scheiss Fascho (es waren ca. 8 Stück). Das mit den "Schlägger-Ausländern" die mit den Faschos kooperierten habe ich auch beobachtet. Das krasse daran war, dass zum teil Personen ca. 10m neben der Polizei Spitalreif geprügelt wurden. Auch nach mehrmaligem aufmerksam machen darauf reagierte die Polizei nicht.

Schweizer Polizisten sind verdammte Faschisten!

BURN OUT THE FUCKING POLICE STAAT, BURN OUT ALL AUTHORITY!!!

Mit solchen Aktionen fördert die Polizei Gwalttätige Demonstartionen. Sie machen kein Unterscheid zwischen fiëlichen Demos und Krawallen. Wir sind ehh îmmer die Arschlöcher, alles Linke Chaoten, die realitätsfremd denken und ehh keine Ahnung haben, wahrscheindlich sogar asymetrische gesichtszüge haben und als verbrecher geboren wurden. Darum werdet Militant!

P.S. wer rechtschreibefehler findet darf sie behalten.


AutorIn: A
23.01.2004 18:40  
tja osiris, falls du noch immer glaubst Faschos seien nur dicke, kahlköpfige schweizerbuben mit bomberjacke, gehts bestimmt nicht mehr lang und du wirst die Faschos an der nächsten demo zu spüren bekommen bevor du sie überhaupt gesehen hast.
und zum robocop: bestimmt erzählten die Hammerskins damals im 95 nach hochdorf auch nur irgendwelche Märchen in den Verhören zur antiblocherdemo: ein polizist hat uns mit einer Garette die Steine rangekarrt, wir sollten sie auf die linken schmeissen, sie selber, die bullen dürften eben nicht...
alles nur hirngespinste, gell?
letzten Sommer an einer kleinen Antirepkundgebung im Dörfli: während schaffner und kollege die demo beobachteten unterhielten sie sich die längste zeit mit einem sauberen glatzköpfigen jungen Mann, und der war mehr als bloss rechts. natürlich es wurde bloss über die Aufzucht von Geranien gesprochen.
Vielleicht gibt es ja bullen die sich nicht als fascho sehen, trotzdem opportunisten sind sie so oder so, und das ist in etwa gleich bekackt!


Dieser Artikel hat 3 versteckte Ergänzungen.
> Übersetze diesen Artikel
> Artikel als PDF runterladen
> Diesen Artikel als e-Mail versenden
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!