Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: aktuelle informationen zu den demos gegen das WEF vom samstag, 24.01.04 ::
 Themen | WEF 24-01-2004 12:10
AutorIn : wow

Demo AUF NACH DAVOS

11.15 uhr :: der zug für die demo nach davos ist überfüllt abgefahren. die sbb hat keinen extra-zug bereitgestellt.
13.05 uhr
die demonstrantInnen sind nicht in landquart ausgestiegen, sondern nach chur weitergefahren und dort angekommen. der bahnhof in landquart ist abgeriegelt. posting und fotos.
13.55 uhr :: zwei busse mit kurdischen demonstrantInnen wurden in fideris nach einer kontrolle zurückgewiesen.
14.10 uhr :: drei busse nach davos haben während einer halben stunde auf der autobahn richtung landquart eine blockade gemacht (fotos). danach fuhren sie weiter richtung landquart und wurden vor sargans von der polizei angehalten. 5 busse werden im werkhof mels von robocops bewacht. zuerst wurden die drei buschauffeure von der polizei festgenommen und von den aktivistInnen getrennt. eine kontrolle steht vermutlich bevor. die stimmung unter den aktivistInnen ist gut. 5 winkende, sich solidarisierende personen ausserhalb des werkhofs wurden von der polizei verfolgt und festgenommen.
14.30 uhr :: in davos hat sich ein umzug von 50 bis 100 leuten in bewegung gesetzt. auf einer kreuzung wurde ihnen von der polizei bereits das erste transparent weggenommen. darauf wurde ein weiteres transparent entrollt und feuerwerk und symbolische feuer gezündet, was viele journalistInnen anlockte. momentan werden sie von ca. 40 sichtbaren polizistInnen und einem gitterjeep richtung bahnhof davos-platz zurückgedrängt. fotos und bericht fr.
15.15 uhr :: die demo ist zurück beim bahnhof davos-platz und die leute warten auf den zug.
15.45 uhr :: die demonstrantInnen sitzen im zug. dieser fährt aber seit längerem nicht ab.
16.30 uhr :: der zug ist immer noch nicht abgefahren. die leute sollen jeweils zu zweit kontrolliert werden und an jeder person soll artikel 8a verordnung kapo graubünden zur anwendung kommen.
17.00 uhr :: 2-3 polizeiwagen voller festgenommener demonstrantInnen werden richtung davos dorf gefahren.
17.15 uhr :: es wurden 15-20 personen festgenommen, welche sich geweigert haben, die ausweisungsverfügung zu unterschreibung. die personen welche unterschrieben haben, sind im zug und warten immer noch auf die abfahrt.
17.20 uhr :: in mels hat die polizei das "angebot" gemacht, statt einem strafverfahren 20.-fr. busse und einzelkontrolle zu bezahlen. zwei busse sind mittlerweile abgefahren, mindestens einer mit polizeieskorte
17.40 uhr :: 35 personen sitzen in davos in einer sammelzelle und sollen erkennungsdienstlich behandelt werden.
18.40 uhr :: die restlichen busse werden in mels kontrolliert.
19.00 uhr :: davos: 35 personen wurden insgesamt festgenommen. 33 wurden jetzt freigelassen. 2 personen werden mit polizeitransport nach landquart gebracht.
1.bus ist aus mels in zuerich angekommen.
19.45 uhr :: die 33 freigelassenen personen werden im zug von davos nach landquart von ca. doppelt so vielen polizisten wie bahngästen begleitet. später steigen sie in landquart mit anderen (wieder aus dem lanquarter-kessel gelassenen) in zug nach zürich um.
20.10 uhr :: mels: leute von einem der busse werden immer noch kontrolliert.
23.15 uhr :: alle busse aus mels sind inzwischen von dort abgefahren bzw. in zürich angekommen.

Demo IN CHUR RECLAIM THE WORLD - CRACK THE WEF

12.30 uhr :: zurzeit sind ca. 500 demonstrationsteilnehmerInnen beim bahnhof chur und verpflegen sich.
13.30 uhr :: ca. 1'000 demonstrationsteilnehmerInnen sind in chur versammelt.
13.45 uhr :: die demo hat sich mit zwei soundwagen und dem fronttransparent "reclaim the world - crack the wef" in bewegung gesetzt.
14.10 uhr :: nach medienangaben sind bis zu 2'500 leute, nach eigenen angaben bis zu 3'000 leute in chur an der demonstration gegen das wef. fotos 1+2+3+4+5+6+7+8
14.45 uhr :: in chur findet die schlusskundgebung statt. gebäude von wef-mitgliedern (z.b. ubs, cs, swisscom, mcdonalds) wurden mit farbbeuteln beworfen und auf fassaden wurde "wipe out wef" gesprayt. nach offiziellem ende der demo gibt es zwei bestätigte verhaftungen.
16.30 uhr :: der 1. zug aus chur ist mit 400 leuten in landquart angekommen und fährt nicht weiter. demonstrantInnen blockieren sitzend die geleise als druck, die festgehaltenen in davos und mels weiterfahren zu lassen. bis 50 hools stehen hinter der polizei. es gab bis jetzt einen wasserwerfereinsatz. die stimmung ist nach wie vor gut.
17.20 uhr :: Die Gleisblockade wurde von der Polizei aufgelöst, die AktivistInnen ziehen sich in den zug zurück. von dort werden sie mit tränengas in die waggons einzeln wieder aus dem zug sehr heftig herausgeprügelt. fotos.
17.40 uhr :: die polizei drängt alle aktivistInnen mit tränengas, knall- und blendschock-granaten auf den bahnhofplatz (video). dort sind massenweisse polizei (auch aus österreich oder deutschland), militär und kastenwagen. es sei wie in genua, berichten augenzeugInnen. wie in mels wird den leuten die "offerte" gemacht, 20 fr. busse zu bezahlen und dafür kein strafverfahren zu bekommen (das dürfen polizisten im einsatz nicht bestimmen).
17.50 uhr :: in chur sind etwa 150 leute wieder aus dem wartenden zug ausgestiegen und haben den bahnhofplatz besetzt. polizei ist präsent.
18.15 uhr :: platzkundgebung in chur ist beendet.
18.30 uhr :: ein zug nach zürich ist abgefahren.
19.00 uhr :: landquart: die polizei hat durchs megaphon personenkontrollen angekündigt.
19.30 uhr :: in landquart werden gemäss diversen quellen gruppen von 5 personen zur kontrolle abgeführt. eine quelle und fotos.
20.30 uhr :: zwei züge mit demonstrantInnen sind in zuerich angekommen. die demonstrantInnen wurden beim verlassen des zuges von ca. 70 organisierten faschisten angegriffen: dies alles unter den augen der zahlreichen polizisten. danach verliessen die faschisten den bahnhof richtung altstadt.
22.00 uhr :: zug mit leuten aus davos und kontrollierten - wieder aus dem lanquarter-kessel gelassenen - in zürich angekommen.
22.30 uhr :: in landquart sind sowohl immer noch leute im polizeikessel und wieder rausgelassene im zug nach zürich. es gab verhaftungen.
23.15 uhr :: leute sind aus dem landquarter kessel raus und auf den zügen.

22.30 uhr :: seit ca. 45 min. ist öffentlicher verkehr rund um zürcher hauptbahnhof lahmgelegt, da die polizei weiträumig immer wieder verschiedene absperrungen vornimmt. nach wie vor faschos in der stadt, aber zur zeit keine konfrontationen mit demo-leuten mehr.

manif in neuchâtel

fotos und bericht

sit-in in lugano

19.10 uhr :: in lugano macht die anti-wto-koordination tessin ein sit-in mit ca. 70 personen vor der fernsehstation rtsi. fotos, mitteilung.
 :: 31 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel
  ja....?
24.01.2004 12:19  
Sprecht euch ruhig aus, ...
Es gibt nämlich auch Leute, die möchten heute ganz einfach in's Engadin in die Ferien fahren, und wären froh, eventuelle Aktionen in die Routenplanung miteinzubeziehen, .. :D

Also..Was, wann und wo?


AutorIn: fujiwara
24.01.2004 13:17  
so fies, die sbb. darum sind die doch sicher auch irgendwie gegen die pfui-globalisierung. globalisierung: pfui pfui!


  copypaste
24.01.2004 15:20  
2.30 uhr :: zurzeit sind ca. 500 demonstrationsteilnehmerInnen beim bahnhof chur und verpflegen sich.
13.30 uhr :: ca. 1'000 demonstrationsteilnehmerInnen sind in chur versammelt.
13.45 uhr :: die demo hat sich mit zwei soundwagen und dem fronttransparent "reclaim the world - crack the wef" in bewegung gesetzt.
13.55 uhr :: zwei busse mit kurdischen demonstrantInnen wurden in fideris nach einer kontrolle zurückgewiesen. drei weitere autobusse wurden in sargans angehalten und kontrolliert. 14.00 uhr :: eine radiostation hat eine sitzblockade auf der autobahn bei flums gemeldet.


  UNBESTÄTIGT!
24.01.2004 15:34  
diese angaben zu angesagten demos in anderen staedten (z.b. zuerich, bern) sind absolut undbestaetigt! das indy-telefon weiss nichts davon.
alle bestaetigten aufrufe sind unter  http://prod.indymedia.ch/de/2003/12/16286.shtml gesammelt.


  neues von der front
24.01.2004 16:28  


  Doch!
24.01.2004 17:00  
Und wie!
Nach meinen Informanten sind schon unheimlich viele Bullen am HB in ZH. Die Polizei ist jederzeit in der Lage Verstärkung von der Kaserne ( die nur 2 min vom HB entfernt ist!) anzufordern! Jedoch ist es nicht ratsam vom landesmuseum oder von der Bahnohofstrasse an den HB zu gelangen... Es ist mit häufigen durchsuchungen zu rechnen!
ACHTUNG: wen etwas beschlagnamt wird, verlangt umbedingt eine Quittng, was in Zürich nicht selbsverständlich ist!


AutorIn: Ojeminä frou portmonä!
  Bewilligte Demo Ade !
24.01.2004 17:09  
Schade für die Leute von DaDavos.

Ich kenne einige Persönlich.

Es wurde viel Fantasie, Arbeit (Flyer, etc.) und Organisation (Bewilligung) in die Demo in Chur gesteckt.

Fazit:
Es geht nicht ohne Sachbeschädigungen.

Heisst:
Einigen Chaoten geht es nicht im geringsten um ein Anliegen. Denen gehts nur drum was kaputt zu machen.
Früher war's IN bei den ZSC "Hooligans" zu sein und heute scheint es IN zu werden rumzuprügeln und Dinge zu beschädigen.

Fuck Off !

Bleibt wo ihr seit und lasst uns unser Bündnerland !!!
Gruss aus Chur

PS: Das WEF könnt ihr gerne Mitnehmen ! Davon hat, ausser eine Handvoll Davoser, GENAU NIEMAND WAS in GR !!!


AutorIn: Bündner
  jetzt hat die polizei....
24.01.2004 17:38  
...endlich ihre rechtfertigung, um weiter jährlich 15 mio steuergelder(+wk-soldaten)zu verschwenden... sparen wir halt bei der bildung, bringt sowiso nix wies scheint... mfg


AutorIn: oberst löli
24.01.2004 17:44  
eine scheibe und etwas farbe = schlimm = weltuntergang?

menschen sterben ihr schweigt!
scheiben klirren ihr schreit!


24.01.2004 17:50  
"Es gibt Augenblicke, wo man sich wundert über alle, die keine Axt ergreifen.
Alle finden sich damit ab, obschon es ein Spuk ist. Arbeit als Tugend. Tugend als Ersatz für die Freude. Und der andere Ersatz, da die Tugend nicht ausreicht, ist das Vergnügen: Feierabend, Wochenende, das Abenteuer auf der Leinwand..."


  @obmir....
24.01.2004 17:51  
...stell dir vor der staat setzt 40 mio fr. für die sicherheit ein und niemand gibt ihm einen grund dazu:-)


  Die Aussage heute war klar: GEWALT
24.01.2004 18:03  
> eine scheibe und etwas farbe = schlimm = weltuntergang?

Nein.
Aber die verängstigten Anwohner die NICHTS dafür können sind KEINE Sache !!

IHR wollt eine bessere Welt ?

Dann belästigt nicht

> menschen sterben ihr schweigt !

Und ihr argumentiert mit Gewalt !!
Toll !!

> scheiben klirren ihr schreit !

dito oben...

Scheiben die Bersten == Gewalt
Gewalt kann nicht die Lösung sein !

So ist man auf GENAU DEM NIVEAU wie die die Angeprangert werden !!

PS: Die Leute von DaDavos werden es den paar Chaoten danken !


AutorIn: Churer
24.01.2004 18:13  
du redest von gewalt und willst damit den polizeieinsatz rechtfertigen? was ist gewalt?

Die Gewalt

Die Gewalt fängt nicht an
wenn einer einen erwürgt
Sie fängt an
wenn einer sagt:
'ich liebe dich:
Du gehörst mir!'

Die Gewalt fängt nicht an
wenn Kranke getötet werden
Sie fängt an wenn einer sagt:
'Du bist krank:
Du mußt tun was ich sage'

Die Gewalt fängt an
wenn Eltern
ihre folgsamen Kinder beherrschen
und wenn Päpste und Lehrer und Eltern
Selbstbeherrschung verlangen

Die Gewalt herrscht dort
wo der Staat sagt:
'Um die Gewalt zu bekämpfen
darf es keine Gewalt mehr geben
außer meiner Gewalt'

Die Gewalt herrscht
wo irgendwer
oder irgendwas
zu hoch ist
oder zu heilig
um noch kritisiert zu werden

oder wo die Kritik nichts tun darf
sondern nur reden
und die Heiligen oder die Hohen
mehr tun dürfen als reden

Die Gewalt herrscht dort wo es heißt:
'Du darfst Gewalt anwenden'
aber auch dort wo es heißt:
'Du darfst keine Gewalt anwenden'

Die Gewalt herrscht dort
wo sie ihre Gegner einsperrt
und sie verleumdet
als Anstifter zur Gewalt

Das Grundgesetz der Gewalt
lautet: 'Recht ist, was wir tun.
Und was die anderen tun
das ist Gewalt'

Die Gewalt kann man vielleicht nie
mit Gewalt überwinden
aber vielleicht auch nicht immer
ohne Gewalt

von Erich Fried


24.01.2004 18:16  
@churer: und was machst du? wenn du ja offensichtlich nicht bei dadavos bist... weshalb regst du dich den auf, es betrifft dich ja in keinster weise. hör auf das sprachrohr für andere zu sein, die können selber reden... und wenn sich jene an EINER kaputten scheibe und etwas farbe aufregen, so werden sie dies sicher mitteilen....


  DEMO IN ZÜRICH
24.01.2004 18:19  
kommt alle um halb acht zur demo nach zürich.wir brauchen möglichst viele leute.


AutorIn: graumaus
  DEMO
24.01.2004 18:54  
heute abend wird in zürich kräftig demonstriert. 19:30 beim HB.


AutorIn: graumaus
  zuReich
24.01.2004 19:14  
ist diese demo um 19.30 bestätigt?


AutorIn: mika
  Betreffen ?
24.01.2004 19:22  
> @churer: und was machst du? wenn du ja offensichtlich nicht
> bei dadavos bist... weshalb regst du dich den auf, es
> betrifft dich ja in keinster weise

Nicht ??
Ich hätte evt. gerne was getrunken in der Altstadt !!

Logisch:
Die Polizei hat Abgesperrt.

Da kommt aber die Frage auf.
Was war zuerst: Das Huhn oder das Ei ?

Ich brauch weder das WEF in GR noch eure DEMOS !!
Können mir beide gestohlen bleiben !

Viel Spass noch heut Abend.
Und hoffentlich auf Nimmerwiedersehen.


AutorIn: Churer
  "Kommunismus ist unsere Minimalforderung"
24.01.2004 19:28  
...als Motto der Demo in Davos. Höhö... Würde mich interessieren, wer von den Transpi-Trägern auch nur vage Vorstellungen davon hat, wie denn der Shift dorthin praktisch vorgenommen werden sollte. Aber so weit zu denken wäre ja zu viel verlangt.

Ihr macht euch sowas von lächerlich.


AutorIn: Kapitalist
  nach wie vor UNBESTÄTIGT
24.01.2004 19:31  
der demo-aufruf für den zÜrcher HB ist von unserer seite her nach wie vor UNBESTÄTIGT.


AutorIn: indy telefon
24.01.2004 20:00  
O-ton Medien, Polizei, Gesellschaft: "Wer nichts illegales macht hat auch nichts zu befürchten." Und wenn du ja schon nichts macht, dann musst du ja auch nichts befürchten, denn das trinken ist ja noch nicht verboten. Und die Scheibe bei der UBS trifft deinen Trinkort ja wohl kaum oder?


  Bern
24.01.2004 21:46  
geht in bern auch noch was ab?


AutorIn: antifamemb
  news auf radio drs um 21:00 uhr
24.01.2004 22:36  
radio drs hat um 21:00 gemeldet, dass eine an der davoser demo verhaftete person ein reagenzglas mit 10 ml kolibakterien (fäkalbakterien, wie sie in jauche etc. vorkommen) dabei hatte. die person soll sich weiterhin in gewahrsam befinden.


AutorIn: zu-hörer
  polizeigewalt
24.01.2004 23:20  
zum thema gewalt an der demo in davos kann ich nicht verstehen wieso dass hier einige leute so überreagieren:
wart ihr heute überhaupt in chur ?
die einzigen farbballone, oder was auch immer trafen die UBS und die CS, und auch die Polizei bekam lediglich einige Schneebälle ab.
ansonsten verlief die demo wirklich absolut friedlich...
bis zum eintreffen in landquart...Einzelkontrollen, Wasserwerfereinsatz und Gummischrott gegen Demonstranten die bis dahin wirlich fast völlig friedlich waren.
Die meisten von uns hatten nur vor nach hause oder nach zürich zu gehen.
Das ganze war wieder einmal ein typisches, von der polizei verursachtes gewaltszenario...
in chur war die Polizei nur sehr wenig vertreten-> praktisch keine ausschreitungen
in landquart erfuhren wir jedoch wieder eine extrem repressive Polizei, was meiner Meinung nach der einzige Grund für die ausschreitungen in landquart war.
dazu kommt noch, dass die polizei die ganzen verdammten nazi schweine einfach in ruhe lassen, während sie uns jedes mal aufs neue verarschen...
(Um heutzutage polizist zu werden braucht es wohl schon eine stark rechte Ader)
Ich kann nur hoffen dass sich die Linke einmal vereinigt, und ihre internen probleme zulösen vermag(auch heute in chur hörte ich mehr linksinterne richtungsdiskussionen als etwas anderes) so dass wir unsere gemeinsame vorstellung einer sozialistischen welt vielleicht trotzdem einmal verwirklichen können!!!

KEEP ON FIGHTING AGAINST RACISM,CAPITALISM and NATIONALISM


AutorIn: abaddon
  wipe out the errors
24.01.2004 23:28  
1. Zeile DAVOS -> CHUR


AutorIn: abaddon
  oops
24.01.2004 23:31  
1. Zeile DAVOS -> CHUR


AutorIn: abaddon
25.01.2004 00:18  
"10 ml kolibakterien"

Ja und? Hast du schon mal ein Energie-Joghurt gegessen. Da ist wohl etwa das selbe drin (probiotischen Joghurt mit LC1, ...) .

 http://www.wer-weiss-was.de/theme49/article1277277.html


  Was soll das?
25.01.2004 01:03  
Da warne ich davor dass die Seite von Dadavos einem nen Sex-Dialer installiert, und der Kommentar verschwindet einfach.

Kassieren die Indymedia-Zensoren etwa mit dort ?

Ihr glaubt mir nicht? Geht mal mit dem IE auf die Seite und achtet auf die neuen Tasks die unten erscheinen.


AutorIn: Dr. Symantec
  Geiselnahme in Landquart!
25.01.2004 02:08  
Ich bin persönlich zutiefst empört über das Verhalten des Aufbaus/Rev. Bündnis in Landquart. Beim Hinauffahren zeigte sich, dass nur ungefähr 50 Leute aus dem Zug stiegen, um zu versuchen, nach Davos hinaufzufahren. Offensichtlich aber hatte sich eine überwiegende Mehrheit der Reisenden mit dem Konzept der Churer Dadavos-Demo identifiziert! Die meisten steigen also wieder ein und reisen nach Chur...
Um aufgehaltene AktivistInnen freizubekommen wird nach der Demo in Chur der erste Rückkehrzug von Leuten aus dem Aufbau-Umfeld in Landquart blockiert ("Demo jetzt!"), demoliert und die Bullen offensiv angegriffen. Die Leute, die nach der erfolgreichen Demo in Chur heimkehren wollen, werden damit direkt instrumentalisiert und missbraucht: Sie sind zu diesem Vorgehen nicht gefragt worden (die "revolutionäre Avantgarde" weiss ja Bescheid und ist per Definition ermächtigt "für das Proletariat" zu handeln). Durch das Zusammenspiel von Polizeiabsperrungen und einer Faschodemo tendieren die Ausweichmöglichkeiten gegen null.
Diese Leute produzieren kaltblütig ein "Remake" des schon zur Genüge erlebten Landquartkessels (unter viel schlechteren Rahmenbedingungen). Im Moment frieren im Kessel noch zahlreichen AktivitInnen, die nichts zu trinken, zu essen (geschweige denn zu schlafen) haben. Die Bullen brauchen halt Zeit, um mit ihren Kontrollen fertig zu werden!
Sorry, aber jenseits von politischen Differenzen finde ich eine solche politische "Praxis" unannehmbar. Als Libertärer betrachte ich dies als ein Zeugnis von einem grundsätzlich autoritären und repressiven Projekt des Revolutionären Aufbaus, der nach wie vor auf die leninistischen und stalinistischen Konzepte des Parteiaufbaus, der Machtergreifung und des "proletarischen Staates" (mit roter Polizei und Armee!) beruht.
Leute missbrauchen kann für mich nicht Teil einer Befreiungsstrategie sein!


AutorIn: joe hill | Web:: http://www.rebellion.ch
  Also ich hab das ja anders erlebt...
25.01.2004 12:09  
Nun gut, ich war in diesem ominösen Zug von Chur nach Landquart-Sargans-Zürich. So wie ich das erlebt habe, hatte die Polizei die Geleise aber bereits blockiert, als die ersten Demonstranten aus dem Zug ausgestiegen sind. Ich war nämlich aus Neugierde bei den ersten, die den Zug verliessen, und da hatte die Polizei bereits die Geleise mit Gittern abgesperrt, die an der Brücke angemacht waren. Also entweder war die Polizei für einmal blitzschnell, oder sie hatten schon vor alle Demonstranten in den Kessel zu treiben.
Zur Strategie der Demonstranten bleibt weder positives noch negatives zu erwähnen. Klar war, dass die Polizei die Festgenommenen in Davos auch dann nicht freigelassen worden wären wenn wir die Strecke freigegeben hätten. Trotzdem bleibt die Frage ob man das Kesselszenario nicht mit einem Sitzprotest und massiver Medieneinbindung anders lösen hätte können?!?


AutorIn: dready
  ach, nehmts nicht so schwer
28.01.2004 10:16  
immerhin habt ihr ja noch den gesamten zug zerstören können... somit habt ihr wenigstens ein politisches zeichen gesetzt... die herren vom wef werden sicher nicht vergessen, dass ihr alles im und ausserhalb des zuges versprayt habt, die scheiben und den führerstand demoliert, die minibar geplündert, die polster der ersten klasse abgerissen und zertrümmert habt... den öffentlichen bahnverkehr gestört, leistungen (bahnfahren) erschlichen und zugpersonal tätlich angegriffen habt...

so werden sich die wefis das nächste jahr sicher genau überlegen, welche länder sie zukünftig ausplündern wollen... wirklich ein starkes politisches wie auch militantes zeichen... bravo, gutgemacht!! ihr habt den vollen rückhalt in der bevölkerung, hahahahahaa


AutorIn: robocop
Dieser Artikel hat 26 versteckte Ergänzungen.
> Übersetze diesen Artikel
> Artikel als PDF runterladen
> Diesen Artikel als e-Mail versenden
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!