Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: Bilder Demo Olten ::
 Themen | Antifaschismus 28-08-2004 13:08
AutorIn : bär
besammlung Hier sind einpaar bilder von der demo in olten vom donnerstag 26.8.04...
schafmützel(quick time video)
schafmützel(quick time video)
besammlung
besammlung
demo
demo
begleit
begleit"schutz"
demo
demo
demo
demo
demo
demo
demo
demo
demo
demo
demo
demo
völlig übertriebener polizeieinsatz
völlig übertriebener polizeieinsatz
offizielles ende der demo
offizielles ende der demo
provokation
provokation
provokation
provokation
provokation
provokation
...
 :: 13 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel
28.08.2004 14:23  
in der aargauer zeitung gabs im vorfeld einen bericht zur demo... dort hatte es auch bilder von der fascho demo... von grenadieren weit und breit keine spur! nur zwei polizisten in normal uniform die gemütlich an ihren streifenwagen lehnten... und da soll jemand noch sagen von der polizei würden keine provokationen ausgehen...


  SAUEREI!
28.08.2004 16:50  
das isch ä riise sauerei wie gege di linke vorgange wird und gege di rächte nüüt gmacht wird. das schüürt doch nume dä hass und wuet uf üsere siite. mobilisieremer vo jetzt a vil usländer, si ghöred zu üs und gömmer gege die verdammti repression äntli radikal und militant vor, strasseschlachte sind di logischi folg vo so polizeiprovokatione!!

bullen raus!
faschos raus!


  Fascho-Demo
28.08.2004 21:30  
Kann jemensch mal noch schreiben, was an der Faschodemo lief. Wieviele Leute, Gegenaktivitaeten, Undundund.

Und mit blossen Spruecheklopfen, wie das ein paar oberhalb von mir zelebrieren, werden keine Faschos vertrieben/bekaempft. Immer ne gosse Schnauze, immer morgen frueh aufstehen und zu mercedes arbeiten gehen, gelle, und in der Freizeit den grossen markieren. Wacht endlich auf. Es braucht militante Aktionen genauso wie pazifistische. Das eine darf das andere nicht ausschliessen, sonst sonst legen wir uns selbst Fesseln an- Ob friedlich oder militant, blablabla, gemeinsam gegen Faschismus.

Nazis bekaempfen-ueberall-jederzeit!!!


29.08.2004 01:55  
jaja von wegen mercedes. informieren kannst du dich wohl nicht selber...

an der faschodemo waren über 200 glatzen, friedlich und ohne polizei praktisch...

nazis vertreiben


  Demobericht??
29.08.2004 12:30  
Wäre noch interessant einen Demobericht (Demoroute, Teilnehmerzahlen, eventuelle Scharmüzel, ob Flyer an bevölkerung verteilt wurden, wie Bevölkerung reagierte, ob Faschos auftauchten etc.etc.etc.) zu erhalten. Ich lese selten Bilderbücher und kann mir anhand dieser Fotos und den "Beschrieben" dazu nicht allzuviel anfangen.

Grazias

PS: Wir müssen nicht "Ausländer" mobilisieren, sondern "Mitmenschen ohne Schweizerpass"!!!!!!!!!!!


AutorIn: ...
29.08.2004 13:01  
scheiss politisch korrekte deppen...oi!


29.08.2004 15:28  
das wort ausländer ist nunmal korrekt. das ist weder schlechtmachend noch abwertend gemeint.
handeln wir gemeinsam und stehen wir endlich richtig zusammen! ob anarchos oder kommis ob bern winti oder zürich.


  Flagge auf Bild no. 8
30.08.2004 08:27  
Wieso wurde da nichts gegen die Rote Flagge mit dem Adler unternommen? Landesflaggen haben an Antifademos nichts zu suchen!!!


AutorIn: *?*
  flagge
30.08.2004 11:23  
war nur kurze zeit mitdabei. mensch hat ihm gesagt, er begreife es nicht so richtig.


AutorIn: *...*
  demobericht
30.08.2004 22:20  
also einen sehr genauen demobericht kann ich nicht bieten, aber was besserer als "war auch da" sollte schon drinn liegen..
ich kam um ca. 20h am platz bei der schützi an, wo sich schätzungsweise 200 leute versammelt hatten. bullenpräsenz war von anfang an überwältigend, der demozug wurde links und rechts "begleitet" wie man auf den bildern sieht - was mich irgendwie an burgdorfer strategien erinnerte. dort standen wir eine weile herum und bekamen von den durchsagen der polizei genausowenig mit, wie von denen der organisation (falls es welche gab). ausser dass man wieder zurück zum bahnhof wollte, aber das war inzwischen unmöglich, weil sie alles zugemacht hatten.. der schwarze block entfernte sich richtung brüggli und durchgängli, der rest folte zögernd oder blieb gleich zurück - weil die situation sich offensichtlich zuspitzen würde. auch mir wurde gesagt, man könne dort sehr einfach eingeschlossen werden und so ging ich durch die altstadt um mich auf der anderen seite wieder anzuschliessen. dazu kam es jedoch nicht. als ich mich dem bahnhof näherte sah ich, dass von der demo gerade mal 20-50 leute übriggeblieben waren, und diese wurden dort in die enge getrieben. hinter mir telefonierte ein sympatischer mann mit glatze und berichtete seinen kollegen über den aktuellen stand. ich hörte gummigeschosse knallen und sah beim bahnhof, wie ein demonstrant von 3 polizisten brutal brutal auf den boden gedrückt wurde und - nachdem er sich schon lange nicht mehr wehrte - an die wand, bis der wagen kam. zu dem zeitpunkt und auch scho vorher sah ich erstaunlich viele jugendliche, die offenbar freude an der action hatten und die bullen sinnlos provozierten. sich jetzt noch anschliessen machte keinen sinn, denn der platz war umstellt und ich hatte es satt zu "gaffen".. also nahm ich den nächsten zug - nach nur 75min aufenthalt - zurück. die demo wird wohl wirklich als kürzeste der weltgeschichte ins' guinessbuch eingehen.

bilanz: enttäuscht, dass sogar eine bewilligte demonstration als gerechtfertigte reaktion auf verschiedene ereignisse so schnell zerstreut und aufgelöst werden kann.


AutorIn: uszüri
  besorgniserregend
31.08.2004 19:17  
schlisse mich deiner bilanz an. auch ich finde dies höchst besorgniserregend. wieso noch demos bewilligen frage ich mich dann wenn auch die bewilligten gekesselt, aufgelöst , begleitet und schickaniert werden? friedliche demos gegen gewalt?!

rioter


  resignieren?
31.08.2004 23:13  
stimmt, offensichtlich gibt es überhaupt keinen grund demos überhaupt noch zu bewilligen. einzig die stellung (oder der "ruf") der bewegung in der masse... wir werden ja jetzt schon praktisch als terroristen bezeichnet, nach dieser studie reicht ja "gewalttätige chaoten" nicht mehr aus.


AutorIn: uszüri
  .
01.09.2004 21:43  
Also ich verstehe scho dass bei einer linken Demo mehr Bullen sind als bei der Rechten. Denn die linke Szene gibt ja den Bullen nur recht: Es gibt Probleme und Sachbeschädigung. Bei rechten Demos gibts nichts solches. Die Rechten haben dadurch auch teilweise mehr Sympathie bei der Bevölkerung. Denn nach einer linken Demo gibts immer mal wieder Schäden zu beklagen, nach einer Rechten eher selten.
Also: Friedliche Demos machen, dann gibts auch weniger Bullen


AutorIn: Fridolin
Dieser Artikel hat 11 versteckte Ergänzungen.
> Übersetze diesen Artikel
> Artikel als PDF runterladen
> Diesen Artikel als e-Mail versenden
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!