Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: Seite der PNOS erneut vom Internet gelöscht ::
 Themen | Antifaschismus 23-10-2005 16:44
AutorIn : Keinz Haiser : http://www.akdh.ch/pk22102005.htm
Die AKDH hat erneut bewirkt, dass die PNOS keinen Serverplatz mehr zur Verfügung steht. Nebenbei üben die Kinder des Holocaust aber Kritik an der Antifa.
Presseerklärung vom 22.10.2005

Der Aktion Kinder des Holocaust, akdh und ihren Netzwerkpartnern von www.inach.net ist es zum wiederholten Mal gelungen, die Internetseite der Partei National Orientierter Schweizer zu löschen.
Auf Grund eines Verstosses gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Holländischen Internetprovider Pcextreme in Middelburg, der das Hosten von rassistischen Webinhalten verbietet, wurde die Seite der PNOS heute Nacht, auf Anfrage der akdh, vom Server gelöscht.

Das Vorgehen gegen rassistische Webinhalte haltet die akdh für wichtig, denn neben der Verbreitung von rechtsextremer Musik ist das Internet wichtigste Grundlage zur Verbreitung rechtsextremer Netzwerke und Ideologien

Wir meinen, dass die öffentliche Kenntnisnahme der Löschung der Seite wichtig ist, da verschiede Gruppen (bsp. Antifa) glauben mit rechtswidrigem Handeln Rechtsextremismus bekämpfen zu müssen.

Die Folge solchen Handelns sind kontraproduktiv und letztlich ein weiterer Schritt in der Spirale von Gewalt und Gegengewalt beider extremistischer Lager.


PNOS-Website vom Netz genommen
NZZ am Sonntag; 23.10.2005

Die Website der rechtsextremen Partei national orientierter Schweizer (PNOS) ist vom Internet genommen worden. Beantragt wurde die Abschaltung, die in der Freitagnacht erfolgte, von der Aktion Kinder des Holocaust. Die Website war bei einem niederländischen Anbieter registriert. (ase.)



 :: 11 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel
23.10.2005 17:51  
nach dem intervenieren der akdh gegen den linken antisemitismus auf indymedia wieder eine tolle aktion. bravo!!


23.10.2005 18:26  
jaja, der linke antisemitismus. wer hats erfunden? sämi.


AutorIn: riiiccola
  Aber Sämi!
23.10.2005 18:37  
Gewalt gegen Nazis und Faschisten ist IMMER Selbstverteidigung!


AutorIn: Antifa statt Sozialarbeiter
  Recht hast du, Sämi!
23.10.2005 18:42  
Jaja, diese Antifa-Terroristen: immer recherchieren und demonstrieren, anstatt Steuern gegen Nazis zu zahlen...


  gut gemacht aber
23.10.2005 19:10  
Jawol man muss verhindern, dass Nazis das Internet für ihre rassistischen zwecke missbrauchen.
Aber jemand muss sich den Nazis auch auf der Strasse stellen, dies macht die Antifa und das meist friedlich.
Wenn der Staat ein Problem mit solchen fridlichen Kundgebungen hat, und meint er müsse sie verhindern.
Dann ist es nur recht, wenn sicn die Antifaschisten wehren.
Alles andere were feige.
Sicher gibt es verschidene arten dies zu tun.
Aber ich denke, dass alle leute die sich ein wenig für das Thema intressieren kein Problem mit der vorgehensweise der Antifa haben.


AutorIn: Sigi
  ja, aber...
23.10.2005 19:33  
das ganze ist ja schön und gut, aber wir hatten dies doch schon etwa drei mal diesen sommer. die pnos war immer schon nach wenigen tagen schon wieder online. dies wird wohl auch diesmal wieder so sein. da muss man sich schon fragen, welches ziel man verfolgt. die pnos hat bisher immer "normale" provider für ihr hosting gewählt. aber so wird sie wohl bald auf hosting angebote wie z.b. dies der nsdap/ao oder ähnliches ausweichen, wo man sie bestimmt nicht mehr löschen lassen kann. dann hat man lediglich erreicht, dass das geld nun zu solchen hostern, anstatt zu normalen fliesst.

denkt mal darüber nach...


AutorIn: a no nym
  Information statt Propaganda
24.10.2005 01:41  
Klar ist die Seite kommt wieder aufs Netz...aber mein lieber Freund mit den schönen Parolen für die Antifa und gegen "NEO"nazis. Wo ist dein Wissen aus der Geschichtsstunde? Nazis gibts heute in diesem Sinne nicht mehr oder selten. Also wenn ihr auch so präzise in anderen Dingen sein wollt, dann seid es auch bei der Wortwahl. Anstatt vor der Reithalle zu sitzen, könnte der Schulunterricht Dir helfen, Dein Wissen auf Vordermann zu bringen. Ach stimmt ja...die Schule ist ja staatlich und daher böööse...wie auch die Steuern. Mensch was ich hier wieder lesen musste...ist amüsanter als der Blick.


AutorIn: Realist
  antifaschismus
24.10.2005 10:02  
in der schule? aufklärungen zu demokratie und nationalem bewusstsein, zu herrschaft als ideologie? träum weiter, "realist"... oder erzähl mal: was hast du denn gelernt? "nazis gibt es heute nicht mehr" (sondern?)... das wichtige steht wieder mal zwischen den zeilen (wer nix weiss hat immer die möglichkeit moralische urteile zu fällen -> deine aufgabe als bürger: sich zu fragen: darf ich das? bzw. darf DER das??? z.b: darf man heute noch (undefinierte) politische inhalte national-sozialistisch nennen? (obwohl hitler lange tot ist?)). diese gedanklichen operationen dienen einem einzigen zweck: dem ruf nach einer ordenenden zwangsgewalt, die einem (natürlich nur zum eignen besten) beherrscht.


  Na na na na
24.10.2005 18:01  
Ich weiss immerhin, dass die heutige Bezeichnung der Anhänger von Hitler Neonazis heisst und nicht Nazis (diese waren Anhänger von Hitlers Partei NSDAP...was ein kleiner, jedoch feiner und korrekter Unterschied ist. Und wer nicht im Stande ist dies zu unterscheiden, sollte nochmals zur Schule, anstatt vor der Reitschule zu sitzen und auf die anarchistische Erleuchtung zu warten.


AutorIn: Realist
  neoanarchos?
25.10.2005 07:31  
was zum teufel ist ein neoanarcho? Ein neonazi ist ein hitleranhänger oder ein anhänger dieser ideologie. neokommunisten? die heutigen kommies verachten stalin, lenin, mao und co. weil diese ihre ideeologie ausgenutzt haben.
aber neoanarchos? wieso neo? der "gestrige" anarchismus ist nicht veraltet oder ausgenutzt worden. er musste nicht neu überarbeitet werden.
das ganze als pubertäre rebellion zu bezeichnen ist schon ein bisschen zu einfach und ziemlich naiv


AutorIn: "neo"anarcho
  Das Internet
25.10.2005 21:34  
Gerade das ist das schöne am Internet: Jeder kann seine Meinung veröffentlichen, ohne Zensur. Und diese Freiheit gilt für alle. Wirklich für alle? Ja! ...Auch für Neonazis? Ja, auch die! Genau deshalb, weil es nur dann Sinn macht, für Meinungsfreiheit einzustehen, wenn auch die Meinung Andersdenkender akzeptiert wird.

Das Internet ist nur möglich geworden, weil Unternehmen sich auf Standards geeinigt haben. Und das Internet hat nur seine heutige Bedeutung erlangt, weil es jedem frei zugänglich ist. Wird diese Freiheit beschnitten - aus welchen Motiven auch immer - verliert das Netz an Bedeutung.

Aus diesem Blickwinkel war es falsch, pnos.ch zu löschen. Und es was völlig sinnlos, denn die Seite wird bald wieder online sein und deren Betreiber werden sich in ihren Unternehmungen nur bestärkt fühlen. Die Szene wird sich weiter radikalisieren. Deshalb: Lasst www.pnos.ch online, damit jeder sich SELBST ein Bild vom Inhalt machen kann. Solange der Inhalt nicht gegen geltendes Recht verstösst, soll er online bleiben.

Wer für das abschalten von pnos.ch ist, muss auch die Zensur anderer radikaler Inhalte befürworten, zum Beispiel aufbau.org. Auch dort gibt es Aufruf zu Hass und Gewalt. Und wer Seiten wie pnos.ch stoppt, akzeptiert, dass damit die erste Stufe einer Spirale erklommen wird, auf derem Weg immer weitere Inhalte zensiert werden. Wer kommt als nächstes? patriot.ch? auns.ch? svp.ch? Wo dies hinführt, wissen wir oder SOLLTEN es wissen.

Die Warheit lässt sich unterdrücken. Aber sie hat eine mächtige Verbündete, die ihr eher früher als später zum Recht verhilft: Die Zeit.



AutorIn: Freies Internet
Dieser Artikel hat 4 versteckte Ergänzungen.
> Übersetze diesen Artikel
> Artikel als PDF runterladen
> Diesen Artikel als e-Mail versenden
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!