Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: Erste Brände auch in sozialen Brennpunkten in Deutschland ::
 Themen | Pressearchiv 07-11-2005 20:51
AutorIn : German Riot : http://germany.indymedia.org/2005/11/131839.shtml
Berlin Moabit.jpg Einige Jugendliche haben sich wohl die französischen Krawalle als Vorbild genommen um auf ihre Situation aufmerksam zu machen...
Berlin Moabit.jpg
Berlin Moabit.jpg
Berlin (aus dem Polizeibericht)

Fünf Autos angezündet
Mitte

Unbekannte Täter haben heute früh in Tiergarten fünf Autos angezündet.

Gegen 0 Uhr 45 meldete ein Anwohner, dass in der Quitzowstraße ein Pkw „VW Polo“ in Flammen steht. Gegen 1 Uhr 40 musste die Feuerwehr zur Straße Alt-Moabit fahren, weil dort ein „Renault Megane“ brannte. Am Helgoländer Ufer traf es gegen 2 Uhr 55 einen „Opel Corsa“ und in der Lessing- Ecke Altonaer Straße gegen 3 Uhr 15 einen „Mazda“. Zuletzt wurde gegen 3 Uhr 25 ein brennender „Peugeot“ am Wikingerufer gemeldet. Verletzt wurde niemand. Drei Fahrzeuge wurden schwer beschädigt, zwei (der Polo und der Peugeot) völlig zerstört. Die Polizei geht davon aus, dass die Brände vorsätzlich gelegt wurden. Hinweise auf die Täter liegen nicht vor. Es wird in alle Richtungen ermittelt. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass es sich um Nachahmungstaten im Zusammenhang mit den Ereignissen in Frankreich handelt, wird die Berliner Polizei ihre Präsenz verstärken.
Der Polizeiliche Staatsschutz übernimmt die Ermittlungen.

Brennender Müllcontainer
Mitte

Vorgestern gegen 16 Uhr brannte in der Iranischen Straße in Gesundbrunnen im Keller einer Wohnanlage ein mit Textilien gefüllter Container. Ein 76-jähriger Anwohner bemerkte Qualm, der aus einem Müllschacht des Hauses kam und alarmierte die Feuerwehr. Die Feuerwehr löschte den Brand. Menschenleben waren nicht in Gefahr.

Hohen Sachschaden richteten unbekannte Brandstifter bereits letzte Woche auf einem privaten Sicherstellungsgelände in der Schwechtenstraße in Marienfelde an.

Sie zündeten einen Wohnwagen an, der bis auf das Fahrgestell nieder brannte und brachten eine daneben liegende Gasflasche zur Explosion. Zudem beschädigten sie zahlreiche abgestellte Fahrzeuge. Ein Firmenmitarbeiter vom Nachbargrundstück hatte das Feuer gegen 19 Uhr 30 bemerkt und Polizei und Feuerwehr alarmiert, als er die Explosion der Gasflasche hörte. Die Beamten entdeckten noch weitere Gasflaschen unterschiedlicher Größe mit bereits geöffneten Ventilen, die ebenfalls zu explodieren drohten und sperrten den Brandort weiträumig ab. Während der Löscharbeiten ereigneten sich mehrere Verpuffungen durch austretendes Gas. Weitere Explosionen, durch die auch Schäden an den umliegenden Gebäuden möglich gewesen wären, konnten jedoch verhindert werden. An weiteren 52 Fahrzeuge stellten die Polizisten erhebliche Beschädigungen fest. Die Täter zerstörten zahlreiche Scheiben, sprangen auf Motorhauben herum, rissen Türen heraus und beschmierten einige Autos mit Farbe.

Homepage::  http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/32175/index.html

8.11.: Soli Mahnwache in München
casseur 07.11.2005 15:33

Morgen, am Dienstag, den 8.11. findet eine Mahnwache zu den Aufständen in Frankreich statt.
Ort: Schwanthaler Höhe (Heimeranstr. 31, frz. Generalkonsulat)
Zeit : 18 - 21 Uhr


Dietzenbach 23.07.2005

Randale in Dietzenbachs sozialem Pulverfass:

Nach nächtlichen Ausschreitungen gegen Polizisten und in einem Fall auch der Feuerwehr an zwei aufeinander folgenden Tagen fährt die Polizei verstärkt Streife in dem Viertel und setzt auch schon mal einen Hubschrauber ein.
Als deswegen die Feuerwehr anrückte, flogen in der Nach zum Mittwoch Steine und Flaschen. Die Verstärkung durch die Polizei machte die Menge nur noch wütender: Auch die Ordnungshüter und ihre Fahrzeuge blieben nicht ungeschoren.

Ganzer Artikel:  http://ww.fnp.de/sixcms/detail.php/2400389

Pariser Verhältnisse auch in Deutschland?

Autos in Bremen in Brand gesetzt:

In Bremen, wo bereits in der Nacht zum Sonntag Brandanschläge auf drei Autos verübt worden waren, ging ein Wohnmobil in Flammen auf. Zudem wurden mehrere Müllcontainer angezündet.
 http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID4930410_TYP6_THE_NAV_REF1_BAB,00.html
Steht auch was zu Berlin drin


Kleinere Brandstiftungen auch in lüneburg

Hier ein Artikel aus der Landeszeitung (LZ) im Polizeibericht.

rast Lüneburg. Zwei Lauben und ein Unterstand wurden am Sonnabend gegen 5.40 Uhr in der Kleingartenkolonie Brauerteich zerstört. Höhepunkt einer Brandserie. Zuvor stand auf dem Hof der Christiani-Schule ein Pkw-Anhänger in Flammen. Gegen 6.20 Uhr setzten Brandstifter zwei Altpapiercontainer auf dem Neukauf-Parkplatz in Brand. Und in der Gartenkolonie Krähensaal zerstörten Unbekannte Pflanzen, warfen Scheiben ein und stahlen aus einer Laube Bundeswehrorden, eine Deko-Pistole und Urkunden.

Auch München wehrt sich gegen die Polizei

Kontrollen in München - Diesmal Polizei vs. Punks

"Die Münchner Polizei ist dafür bekannt, daß sie Punkkonzerten des öfteren einen unangemeldeten Besuch abstattet, wie erst letztens auf dem Bauwagenplatz in Schwabing um das Konzert abzubrechen oder dem Koschinas, als das USK einrockte und den ganzen Laden erst mal komplett räumte. Doch nicht nur Punkkonzerte sind von diesn Vorkommnissen alleinig betroffen [wie die Auseinandersetzung am Luisengymnasium in der Nacht zum 25. Juni 05. exemplarisch zeigt, Anm. d. Red.]. Jugendliche haben sich in letzter Zeit des öfteren dagegen zur Wehr gesetzt. Manchmal auch mit Gewalt.

Bei einem Punkkonzert kam es dann gestern Nacht wieder zu Auseinandersetzungen mit der Polizei, als diese in Zivil versuchte eine Festnahme durchzuführen, Steine und Flaschen zwangen die Polizisten erst mal zu flüchten."

Ganzer Artikel:  http://www.indynews.net/inn/news/aktuell/article/1859/1013/b42801708d/

Randale 2
 http://www.indynews.net/inn/news/aktuell/article/1641/1013/b307271115/

Randale 3
 http://www.indynews.net/inn/news/aktuell/article/1687/1013/201b995f80/

Homepage::  http://www.indynews.net

Pressemitteilung Staatsanwaltschaft Potsdam

Für Informationen zur Aufklärung des Brandschadens vom 09. Oktober 05 in den Autohäusern Havelland Rathenow und Genthin, die zur Ergreifung und rechtskräftigen Verurteilung des oder der Täter führen, wird von dem verantwortlichen Geschäftsführer des Autohauses Genthin und der Versicherung eine Belohnung von insgesamt 150.000 Euro (einhundertfünfzigtausend) ausgesetzt.

Bei den Bränden (s. auch unsere Pressemeldungen vom 10.10.05 und 14.10.05) waren Millionenschäden entstanden. In Rathenow wurden das Gebäude des Autohauses Havelland mit 22 Neuwagen und einem Kundenfahrzeug zerstört. Am Brandort stellten die Beamten mehrere 60-Liter-Plastekanister mit Resten von Brandbeschleuniger sicher.

Ausgebrannte Fahrzeuge in Herne und Wanne
M 07.11.2005 20:17

POL-BO: Herne / Mehrere Baustellenfahrzeuge beschädigt - 150.000 Euro Sachschaden

07.11.2005

Herne (ots) - Zur Zeit entsteht zwischen der Holsterhauser- und Südstraße in Herne ein neues Industriegebiet. Auf dem dortigen Gelände haben noch unbekannte Täter in den frühen Morgenstunden des
gestrigen 6. November mehrere Baustellenfahrzeuge beschädigt. Dabei schlugen die Kriminellen u.a. die Scheiben der Fahrzeuge ein und legten in einem Radlader und einem Kettenbagger ein Feuer. Gegen 02.00 Uhr meldeten zwei Zeugen der Herner Feuerwehr, dass ca. drei Meter hohe Flammen aus dem Bagger schlugen. Die Schadenshöhe liegt bei ca. 150.000,- Euro.
Aus noch ungeklärter Ursache geriet am 4. November, gegen 22.00 Uhr,
in Wanne-Eickel ein abgemeldeter Pkw in Brand. Das Fahrzeug, das auf einem an der Harkortstraße gelegenen Hinterhof stand, brannte nahezu komplett aus. Durch das Feuer wurde das Dach einer angrenzenden Garage in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden liegt hier bei ca.
5.000,- Euro. In beiden Fällen suchen die Ermittler im Bochumer Brandkommissariat dringend nach Zeugen.

Digitale Pressemappe:
 http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=11530

Aufruf der RASH Berlin-Brandenburg: www.red-skins.de/wrash
 http://germany.indymedia.org/2005/11/131839.shtml
 :: 12 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel
  Auch in Belgien
07.11.2005 22:05  
Verschiedene Zeitungen weisen auch darauf hin, dass gestern Abend auch in der Brüsseler Stadtgemeinde St. Gilles fünf Autos in Flammen aufgingen.

Das sind natürlich beunruhigende Fakten, so notiert LA DERNIERE HEURE, zumal in den sensiblen Ausländervierteln der Hauptstadt nach Polizeiangaben eine deutliche Spannung zu spüren ist. Dennoch urteilt die Zeitung, dass die Situation in Brüssel mit dem Ausmaß der französischen Krawalle nicht zu vergleichen ist.

Auch HET LAATSTE NIEUWS geht davon aus, dass Belgien von Unruhen, wie sie zur Zeit in Frankreich herrschen, verschont bleiben wird. Das hat schon mit der Größenordnung zu tun. Um ungestraft zuschlagen zu können, braucht man ein sehr großes Gebiet, wo man über lange Zeit frei schalten und walten kann. In unseren Städten gibt es solche Viertel praktisch nicht.


| Web:: http://www.europa-digital.de/presseaktuell/belgien.shtml
07.11.2005 22:13  
mensch muss ja nicht jeden scheiss übernehmen: anschläge auf besetze busse, kindergärten, schulen und religiöse einrichtungen haben bisher eher faschos begangen und wer sowas tut hat wenig bis nichts von emanzipatorischer politik begriffen. aber warum nicht ein paar dieser hässlichen männlichkeitprothesen abfackeln (ich spreche von "sportlichen" autos ab 100'000 chf - gibts hier an jeder ecke)? mein mitleid mit den geschockten besitzern hielte sich in engen grenzen und die allseits geschätzten bullizisten hätten endlich mal etwas seriöses zum aufklären (dann gingen ihnen ev. ein paar gefährliche terroristen ähm hausbesetzer durch die latten aber wäre dies das ende des christlichen abendlandes) ? hoffentlich.


  Los geht´s
07.11.2005 23:50  
Wir gehen heut Nacht ins Viertel der Reichen und holen uns unseren Lohn, wir lassen uns nicht länger verarschen zu lange warten wir schon...


AutorIn: Je mon bas me cuie
  Der Artikel ist billige Stimmungsmache
08.11.2005 02:40  
In Deutschland gab es einige "Trittbrettfahrer". Das stimmt. Aber sie stammen eher aus besserem Elternhause und hängen weltfremden Ideolgien an. Sie sehen in den randalierenden Kids in Paris ein langersehntes "revolutionäres Subjekt". Sie hoffen mit Trittbrettfahrerei auch in Deutschlannd solche Unruhen zu initiieren. Diese ideologisierten deutschen Traumtänzer wissen nichts von gesellschaftlichen Dynamiken oder davon, wie leer ihre Parolen sind.

Wie lächerlich das wird, merkt man an diesem Posting: Es wirdfach stumpf der Polizeireport von letzter Nacht kopiert und jede Straftat in Zusammenhang mit den Aufständen in Paris geschwindelt.

Leiden tut unter sowas Indymedia, welches nun wieder wie ein lächerlicher Spielplatz von Kindern dasteht.




AutorIn: muss ja
  Ja
08.11.2005 15:07  
Das ist Presse Baby, ohne implizierte eigene Meinung. Aber das kennt man ja anscheinend in Europa nicht mehr !


AutorIn: Ich
  Lohn wofür?
08.11.2005 16:40  
“Wir gehen heut’ Nacht ins Viertel der Reichen und holen uns unseren Lohn.”

Klar, dann offenbare uns bitte doch mal, für welche Arbeit du deinen Lohn einforderst, falls du das kannst.

Ohne Arbeit keinen Lohn! Ist doch klar, du armseliger Schmarotzer, sonnenklar...


08.11.2005 18:23  
"Lohn wofür? 08.11.2005 16:40

“Wir gehen heut’ Nacht ins Viertel der Reichen und holen uns unseren Lohn.”

Klar, dann offenbare uns bitte doch mal, für welche Arbeit du deinen Lohn einforderst, falls du das kannst.

Ohne Arbeit keinen Lohn! Ist doch klar, du armseliger Schmarotzer, sonnenklar... "

jaja, wer sich auf indy rumtreibt, MUSS ja arbeitslos sein, nicht??

weisst du, wa sich komisch finde, dass du um 16:40 einen beitrag auf indy schreiben kannst...zu dieser zeit arbeite ich und viele andere menschen...?!


  In Brüssel und Chemnitz brennen weitere Autos
08.11.2005 19:13  

(diepresse.com) 08.11.2005

Nach den Krawallen in Frankreich haben Unbekannte in der Nacht zum Dienstag erneut auch in Brüssel Autos in Brand gesetzt. Außerdem brannten bei einem Brandanschlag in der Nacht auf Dienstag in Chemnitz im ostdeutschen Bundesland Sachsen drei Autos völlig aus. Nach Mitteilung der Chemnitzer Polizei wurde kurz darauf in einem abbruchreifen Haus ein Feuer gelegt. Als Tatverdächtige wurden nach dem Gebäudebrand zwei 18 und 19 Jahre alte junge Männer vorläufig festgenommen.

Bei dem Anschlag in Brüssel seien fünf Fahrzeuge zerstört worden, teilten die Behörden am Dienstag mit. Insgesamt sind damit seit Sonntag zehn Autos in der belgischen Hauptstadt angezündet worden. Auch in der Stadt Sint Niklaas im Norden des Landes und in Liege im Osten habe es kleinere Zwischenfälle gegeben.


AutorIn: Zag | Web:: http://www.diepresse.com/Artikel.aspx?channel=p&ressort=a&id=518437
  Bayern
08.11.2005 19:23  
München: Zündelei in einer Kirche in Milbertshofen - 13 und 9 jährige Schüler als Tatverdächtige ermittelt

Am Samstag, 05.11.2005, gegen 17.20 Uhr, bemerkte der Mesner einer Kirche am Milbertshofener Platz einen durch Brandeinwirkung beschädigten Kerzenständer in der Kirche und verständigte sofort die Polizei. Das Feuer war von selbst wieder erloschen, es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 100 Euro.
Die Brandfahnder der Münchner Kripo konnten feststellen, dass Benzin auf den Kerzenständer gespritzt und angezündet worden war. Nach einem entsprechenden Hinweis des Mesners konnten zwei Schüler im Alter von 13 und 9 Jahren von Beamten der Polizeiinspektion 43 (Olympiapark) ermittelt werden. Der 13-Jährige gab bei seiner Vernehmung, im Beisein seiner Eltern, die Zündelei zu und räumte vier weitere Brandlegungen, die er zusammen mit seinem 9-jährigen Freund begangen haben will, ein. Bei diesen Brandlegungen wurden der Inhalt eines Altpapiercontainers sowie zweier Restmüllcontainer, zwei Fahrräder sowie auf einem Kinderspielplatz ein Schaukelreifen in Brand gesetzt.



AutorIn: Biermösl Blosn | Web:: http://www.polizei.bayern.de/ppmuc/aktuell/index.htm
  letzfetz
08.11.2005 22:39  
Nur in der Schweiz schlaffen wiedermal alle!!!
Europaweit beginnen jugendliche sich gegen die ganze scheisse zu wehren, aber die schweiz verpennt natürlich wieder alles.....


AutorIn: blöck
  Unseriös und Blödsinnig!
09.11.2005 00:59  
Das ist ja echt das Letzte: hier werden irgendwelche Brandstiftungen so zusammengefasst, als wenn es einen Zusammenhang geben würde. Ein besonders bescheuerter Schwachkopf (wahrscheinlich irgendso ein Dorflinker) findet das dann "Das ist Presse Baby, ohne implizierte eigene Meinung. Aber das kennt man ja anscheinend in Europa nicht mehr". Alles klar: Polizeimeldungen übernehmen und suggestiv zusammenkleben ist also für die Herren Dorflinken gute Presse. Man, ich hoffe, es trifft mal irgendwann die Häuser eurer Eltern.


AutorIn: scheiss Kindergarten
  @ blöck
09.11.2005 01:17  
du bist so dumm wie dein nick. "europaweit" "wehren"? hast du halluzinationen?


AutorIn: ich
> Übersetze diesen Artikel
> Artikel als PDF runterladen
> Diesen Artikel als e-Mail versenden
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!