Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: get active - antifa xiberg ::
 Themen | Antifaschismus 19-01-2007 18:47
AutorIn : Antifa Xi-Berg : http://
Gewalttätige Übergriffe von Neo-Nazis auf MigrantInnen und anders denkende/aussehende Menschen sind keine Ausnahme, vielmehr sind sie zum schmerzhaften Alltag geworden. Oftmals stehen wir den scheinbar übermächtigen Rechtsradikalen ratlos gegenüber oder wir sind schlicht zu wenige um einen Übergriff zu verhindern!
Es ist allerhöchste Zeit diesem Schrecken ein Ende zu bereiten!

In der Antifa Xi-Berg haben sich Menschen zusammengefunden, die die Nase gestrichen voll von diesen Zuständen haben. Wir haben keinen Bock darauf, dass Nazis das Stadtbild prägen und ihren Gedankenmüll verbreiten können. Es gilt, neben dem Kampf auf der Straße, das Problem an der Wurzel zu packen und Nazis den Nährboden zu entziehen; der da liegt in der Akzeptanz von Rassismus, Antisemitismus, Seximus, Homophobie durch die große Masse der Gesellschaft!

Ebenfalls ist es uns wichtig, dass Opfer neonazistischer Gewalt nicht alleine gelassen werden. Bitte meldet euch bei uns wenn ihr Übergriffe beobachtet habt, oder selbst Opfer geworden seit.

Wenn es zur körperlichen Auseinandersetzung kommt, darf es nicht alleine darauf ankommen wer im Zweikampf der/die Stärkere ist. Vielmehr gilt es eine Situation zu schaffen, in der die Nazis sich gar nicht erst auf eine solche Auseinandersetzung einlassen. Wir müssen es schaffen uns zu organisieren und es nicht dem Zufall zu überlassen, ob Antifas mal zufällig in der Überzahl sind. Organisiert euch in eurem Freundeskreis, bildet Telefonketten, etc. ... denn Antifa heißt auch den Selbstschutz zu organisieren!

support your local Antifa

kontakt Antifa Xi-Berg:
 blackandred@gmx.net
 :: 11 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel (.onion )
  empört
19.01.2007 19:07  
sexistische Scheisse... Was soll das?


AutorIn: Frau
  Bezieht sich auf Vorarlberg
19.01.2007 19:22  
Die Antifa Xi-Berg ist aus Vorarlberg/Österreich!

Damit mensch auch weiß in welcher Region die Gruppe aktiv ist.


AutorIn: antifa
  hä xD
19.01.2007 19:39  
1. wieso landet die antifa vorarlberg bei uns?
2. wieso diese mangapuppe, wenn ihr doch gegen sexismus seid?
das sin die gleichen methoden wie in der werbung -.-


AutorIn: eenmensch
  nicht so toll
19.01.2007 20:29  
ich hab im wohnzimmer ein plakat des "Antifa sommers 05" wer sich dran erinnert, weiss das da auch so eine frau mit der aufschrift "gegen nazis" auf den eher grossen brüsten, die faust zeigt.. leute die bei mir waren fanden das schon sexistisch. aber das fand ich jetzt nicht so schlimm.. bin da nicht so der "heikle"..
aber dieses hier finde ich schon seeehr gewagt.


AutorIn: antifa
  naja...
19.01.2007 20:54  
also, ich bin ein mann. ein heterosexueller
rat mal, wo mein blick zuerst hingeht
genau. auf das gesicht
und dann?
auf die total überdimensionierten brüste, und zwar als erstes auf die vordere, also die, mit dem dingens von der antifa
das ist ganz sicherlich gewollt und somit au sexistisch.


AutorIn: eenmensch
  der herr behüte uns
19.01.2007 21:09  
na, wenn du als "heterosexueller mann" das bekucken von titten sexistisch findest, dann bin ich sehr, sehr froh, nicht deine freundin zu sein.


AutorIn: mafalda (hat eher kleine möpse)
  sw
20.01.2007 05:52  
schleichwerbung muss ja nun wirklich nicht sein... naechstes mal beim copy-pasten irgendwelcher mangas das nintendo-oder-was-auch-immer-gamepad wegretouchieren :P


AutorIn: gameboy
  dreamcast
20.01.2007 08:41  
jep. ist von einer spielkonsole!
und zwar von der Dreamcast von SEGA.
 http://www.segacheats.com/Images/Dc1.jpg


AutorIn: gamer
  hand aufs grosse herz
20.01.2007 09:52  
das wirklich tolle an diesem bild: es zeigt, dass die assoziation kinderspiele und antifa absolut gerechtfertigt ist. mit politik hat das alles herzlich wenig zu tun.


AutorIn: Kleinschreibebulle (inkognito)
  Falsche Kritik
29.01.2007 11:33  
Na was wäre denn besser gewesen? Ein Animefigur mit Burka?
Die Gefahr einer solchen Darstellungskontrolle ist, dass da am Ende das Objekt selber Vorwürfe bekommt. Ähnlich bei Prostituierten. Erst ist der Freier das Schwein, weil er sich Sex käuflich bei Frauen/Männern kauft und dann am Ende die/der Prostituierte selber. Obwohl da erst einmal alles mit gegenseitigen Einverständnis abläuft. Man landet von der Diskriminierung des Freiers bei der Diskriminierung der Prostituierten, macht also genau so eine moralische Scheisse wie die bürgerliche Seite auf. Bei der Darstellung eines schönen Körpers gibt es erst einmal nichts zu kritisieren, sondern vielmehr bei dem Gedankengang, die der Darsteller oder die Darstellerin verfolgt. Er/sie will nämlich sagen: Antifa ist sexy. Und anstatt da so eine blöde Sexismuskritik aufzumachen, sollte man den Gedanken, der absolut falsch ist, kritisieren.


AutorIn: Staubfisch
  Ihr binären Bären!
29.01.2007 15:03  
Also ich finde es total sexistisch, wie die Betrachter selbstverständlich davon ausgehen, dass nur aufgrund der Darstellung sekundärer Geschlechtsmerkmale es sich um eine Frau handelt. SO wird die Binarität der Geschlechter nur weiter zementiert! Für mich handelt es sich hier um einen Menschen unbekannten Geschlechts, der über übrigens gar nicht so große sekundäre weibliche Geschlechtsmerkmale unbekannten Ursprungs verfügt, d.h. sogar diese könnten auf operativem Wege konstruiert sein!
Kinder Geller!


AutorIn: nichtidentisches | Web:: http://myblog.de/nichtidentisches
 :: Nicht inhaltliche Ergänzungen :
  1. flyer — antifa
  2. Unpassende Flyergestaltung.. — David Tibet
  3. free tibet - gazastreifen in zürich — Blackie Lawless
  4. antifaschistische völkerverständigung — david tibet
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!