Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: Bilder von Bern ::
 Themen | Antifaschismus 07-10-2007 12:38
AutorIn : ((i))  |  übersetzt von : traductrice : http://
01 Einige Bilder des siegreichen Tages vom 6. Oktober
01
01
02
02
03
03
04
04
05
05
06
06
07
07
08
08
09
09
10
10
11
11
12
12
13
13
14
14
15
15
16
16
.
 :: 5 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel (.onion )
  Danke und Kommentar
07.10.2007 14:07  
Erstmal danke für die Bilder...
Die Bilder bringen etwas wirklich zum Ausdruck. Es ist gelungen alle revolutionären, millitanten Gruppen, Zusammenhänge und Personen gemeinsam auf die Strasse zu bringen. Egal ob Anarchos, Kommis oder Autonome, nur weil alle an demselben Strick gezogen haben, und wegen einer schlechen Bullenstrategie, ist es gelungen die SVP'lerInnen an der Durchführung der Demo und Kundgebung zu hindern. Etwas dass ich gerne öfter sehen würde. Da sprechen sich Anarchos aus Bern und Leute vom Aufbau ab wer, wo, wann was machen sollte... ein schöner Anblick... und das Resultat erst :)

Andererseits denke ich dass gestern eines klar wurde, die Strategie versteckt und ohne Risiko ein Fest zu organisieren hat klar versagt. Das Fest auf dem Münsterplatz hätte ohne die Verhinderung keinen Sinn gehabt.

Dass jetzt viele sagen werden, durch diese Aktionen bekomme die SVP noch mehr Stimmen, ist klar. Es ist aber schwer dies einzuschätzen. Allerdings spielt das auch keine grosse Rolle, schliesslich spielt es für uns nicht wirklich eine Rolle ob die SVP oder die FTP die Stimme bekommt. Selbst die SP kann für uns keine Alternative sein, schliesslich tragen sie die Politik mit.
Wir müssen uns darauf konzentrieren unsere eigene Seite zu stärken und dazu zähle ich die SP oder die Juso nicht. Das ist uns gestern gelungen.

Trotzdem noch ein bischen Manöverkritik; Es hatte eindeutig zu wenig Material. Barikadenmaterial wäre eigentlich genug vorhanden gewesen und wurde teilweise auch genutzt, aber Wurfmaterial hätte ruhig mehr da sein können, ebenso Feuerwerk. Die Kritik geht an die vorbereitenden Gruppen aber natürlich auch an mit selbst, hab ja auch nicht dafür gesorgt. Z.B. vom Aufbau oder den Anarchos hatte ich etwas mehr Vorbereitung erwartet.

Allem zu Trotz, war ein sehr guter Tag und für unsere Seite ein riesiger Erfolg.


AutorIn: asdf
  Militanter Widerstand
07.10.2007 14:45  
Ich teile den Tag und die Aktionen gestern in zwei Blöcke: Innenstadt und Bundesplatz. Hinter den Blockaden in der Innenstadt kann ich voll und ganz stehen, die Verhinderung des SVP-Triuphmarsches durch Bern war ein voller Erfolg für uns, denn ich so nicht erwartet hatte.
Du schreibst aber, unser Ziel sei es, unsere Seite zu stärken. Mit den Aktionen auf dem Bundesplatz geht dies nicht. Wenn SVP-Propagandamaterial zerstört wird, ist das ok, aber nicht der Angriff gegen Passanten oder die Frauen, die sich in der Riesenmilchflasche verschanzt hatten. Das das brennende Auto in den Medien überpresent sein würde, war ja auch klar und macht m. E. auch nicht viel Sinn. Wer die Leute auf dem Bundesplatz waren, kann ich nicht beurteilen, da ich zu gegebener Zeit in der Innenstadt war. Waren das wirklich Leute von uns, oder einfach gewaltgeile Mitläufer?


AutorIn: stadtberner
  @indy
07.10.2007 15:40  
bitte obige zwei kommentare teilweise zensurieren. indymedia ist kein diskussionsforum für so konkrete sachverhalte.

man kann ja die inhaltlichen überlegungen - die ich im ersten kommentar unterstütze - stehen lassen.



AutorIn: @indy
  ich war auf dem Bundesplatz
07.10.2007 22:36  
und weiss auch, dass die Leute nicht generell einzuordnen sind. Unter anderem waren es solche, die hinter dem Münster (anfangs Junkerngasse) immer wieder die Polizei provoziert haben und den Organisatoren des Festes viel Mühe bereitet haben.
Darunter waren auch die 031 Typen. Diese haben auch Eisenstangen auf den Bundesplatz mitgenommen. Ich pesrönlich blieb aber nicht allzu lange auf dem Bundesplatz und habe deshalb auch nicht gesehen wer jetzt auf wen losgegangen ist. Diesen 031 Typen ist aber scheinbar wirklich nicht mehr zu helfen. Das hat man später in der Nacht auch bei der Reithalle noch einmal feststellen müssen... als sie dort die "Strasse anzündeten" usw...
Das Problem bei solchen Störaktionen wie auf dem Bundesplatz ist einfach immer wieder dasselbe: Es mischen sich immer wieder irgendwelche gewalttätige apolitische Leute darunter, die einfach nur wieder mal jemanden verprügeln wollen...


AutorIn: mann
  sogar bis nach Kanada hats gereicht...
07.10.2007 23:23  
THE ASSOCIATED PRESS
Published Saturday October 6th, 2007

BERN, Switzerland - Extreme-left groups staged a violent protest in the Swiss capital Saturday, damaging property and preventing a campaign rally by one of the country's largest parties from taking place.

According to police, hundreds of masked protesters attacked stalls and equipment set up in front of parliament for a pre-election event by the nationalist Swiss People's Party. Police said 18 officers and three protesters were injured.

Police fired tear gas to disperse the protesters and made 42 arrests.

The violence prevented 10,000 supporters of the People's Party from marching through Bern to a square in front of parliament to hear leading party members speak, including Justice Minister Christoph Blocher and Defence Minister Samuel Schmid.

Left-wing groups had called for protests against the rally - held two weeks before the country's Oct. 21 parliamentary elections.

A separate "Festival against Racism" attended by up to 3,000 people in Bern passed peacefully.

The People's Party condemned the violence as contrary to Switzerland's democratic tradition.

The party has been criticized in recent months for its hardline stance on immigration, illustrated by campaign posters showing white sheep kicking a black sheep off a Swiss flag.


AutorIn: naja
 :: Nicht inhaltliche Ergänzungen :
  1. Welcher Sieg? — der alte Stänkerer
  2. Hirnlos und schwarz — stratege
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!