Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: Erster Erlebnisbericht aus Bern. ::
19-01-2008 19:46
AutorIn : Teilnehmer
Erster Erlebnisbericht aus Bern.
Schon am Vormittag bezogen die Schlümpfe Stellung. Schon alleine schwarze Handschuhe oder ein schwarzer Hut reichten aus um kontrolliert zu werden, dies passierte sowieso ziemlich willkürlich. Ausser einigen Punks und Skins konnten sonst kaum Leute verhaftet werden. Die Taktik unauffällig und individuell nach Bern zu reissen ging voll auf. Je näher die ursprüngliche Demostartzeit anrückte umso mehr Wannen waren zu sehen. Beim Bundeshaus rund ein halbes Dutzend, beim Waisenhausplatz ein halbes Dutzend, bei der Speichergasse zwei Wanne, bei der Aarbergerstrasse eine Wanne, gegenüber der Schützenmatte und rund sieben Wannen beim Loeb.
Um 15 Uhr versammelten sich einige Leute wie geplant beim Waisenhausplatz (war selbst nicht da laut Augenzeugen rund 200-300 Leute). Die Polizei war vor Ort und zog ihren Kessel auf. Währenddessen versammelten sich rund 50 Leute beim Loeb. Die rund acht Wannen bei der Spitalgasse fuhren dann Richtung Waisenhausplatz. Die Demo konnte jedoch ausbrechen und ging ihrerseits zur Spitalgasse Richtung Bubenbergplatz wurde jedoch wieder gestoppt. Also kehrte mensch um wieder Richtung Waisenhausplatz wo jedoch die Gitterfahrzeuge aufgefahren wurden. Diesmal hielt der Kessel. Ob und wie viele Verhaftungen durchgeführt wurden war schwierig zu sehen. Jedoch konnten einige wegrennen bevor die Gitterfahrzeuge in Position gebracht wurden. Hinter der Bullenreihe waren rund 200-300 Leute bestehend aus Linken, Stadtbummlern, Sprayern, YB-Fans und vereinzelt Nazis. Während der ganzen Zeit waren in Bern heute rund 20 Nazis unterwegs, konnten jedoch nie abgepasst werden. Dann starteten rund 20 Leute gegenüber dem Kessel eine weitere Demo Richtung Zytglogge. Innert Minuten wuchs die Menge auf mehrere Hundert Leute an. Die Bullen hatten wohl nicht genug Fahrzeuge da, so mussten sie den Kessel wieder öffnen um die zweite Demo einzuholen. Beim Kornhausplatz war nur noch der Theaterplatz frei. Auch der neue blaue Wasserwerfer stand da. Als die Wannen und Sperrfahrzeuge anrückten überfuhren sie beinahe ein paar Jugendliche, beim Wasserwerfer war es dann mehr Glück als Verstand dass niemand unter die Räder kam. Als auch beim Thunplatz wieder ein Kessel bezogen war begann eine weitere Demo Richtung Kramgasse. Zwischen Thunplatz und Kramgasse kam es dann zu vereinzelten Scharmützeln. Die Polizei nahm daraufhin jedoch einige unbeteiligte Jugendliche fest. Die Situation beim Kornhausplatz war ziemlich unübersichtlich. Beim Kornhausplatz und rundherum waren so gegen 1000 Leute unterwegs. Auch bei der Kramgasse konnten die nur Bullen mit Mühe und Not den Kessel beziehen. Die Demo zog vorher einmal zum Rathaus und zurück. Die Bullen traten hier schon aggressiver auf und setzten auch immer wieder Pfefferspray ein. Auch die Schlagstöcke wurden für die Medien schön brav gezogen. Gegen 17Uhr zogen dann wiederum rund 150-200 Leute vom Kornhausplatz Richtung Marktgasse. Die Bullen hatten jedoch kaum noch Leute die die Demo hätten stoppen können. Ein Teil sass ja leider im MC. Der Rest war mit einem Bernmobilbus unterwegs Richtung Waisenhausposten. Rund 12-20 Bullen gingen jedoch mit und wurden dann beim Waisenhausplatz eingekesselt. 10 Minuten später kam dann der erste Wasserwerfer. Beim Bahnhof fuhren dann 5 Minuten später auch rund vier volle Wannen auf. Griffen jedoch vorerst nicht ein. Die Bullen wirkten auch sehr erschöpft. Anscheinend müssen da noch ein paar Stunden im Fitnesskeller absolviert werden, wenn die Bullen an der EM fit sein wollen.
Was weiter passierte konnte ich leider nicht weiterverfolgen. Aber heute wird es sicherlich noch Demos geben. Es sind immer noch Leute in Lauerstellung. Alles in allem war der Tag bis jetzt äusserst erfolgreich. Obwohl die Medien wieder von irgendwelchen Chaoten berichten, sprechen die Bilder eine Sprache. Wenigstens die Medienaufmerksamkeit haben wir heute bekommen.
Laut meinen Schätzungen wurden bis jetzt rund 150 Leute verhaftet, die Zahl dürfte jedoch sehr viel höher sein. Insgesamt waren in Bern heute sicherlich zwischen 700 und 800 Demonstranten und rund 300 Sympathisanten, Schaulustige und Jugendliche dabei.
Sachschäden konnte ausser einer kaputten Scheibe, welche ein Polizist während einer Festnahme gemacht hat, keine beobachten.
WIPE OUT WEF
W E F - Mördertreff


 :: 8 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel (.onion )
  stadtguerilla 2.0
19.01.2008 21:05  
kann alles bestätigen, nur waren es nach meinen einschätzungen etwa 1000 demonstranten, 500 kiddies(irgendwelche hiphopmöchtegern randalierer) und die bevölkerung war sehr solidarisch mit den demonstranten.

ich habe eine misshandlung von mehreren bullen gefilmt an zwei genossinen aus lausanne, wie kann ich die veröffentlichen?

bitte um hilfe


AutorIn: autognom^^
  Inhaltliche Ergänzung
19.01.2008 21:48  
hallo??
gehören die 500 etwa nicht zur Bevölkerung????!!! Nur weil dein Musikgeschmack nur bis Quetschenpaua reicht, heisst das noch lange nicht, dass sie nicht zur politischen Widerstandsbewegung gehören.
Lieber Möchtegern-hiphop-kiddies-randalierer als arrogante, ignorante klischee Autonome.


AutorIn: öchtegern-hiphop-kiddie-Randalierer
  Filme posten
19.01.2008 21:52  
Du kannst Filmmaterial (bitte schaue, dass keine Gesicher erkennbar sind) einfach in einem Artikel oder einer Ergänzung anhängen. Unter dem Punkt "Medien" kannst du Bilder oder Filme an die Ergänzung oder den eigenen Artikel anhängen.


AutorIn: erklärBärN
  Korrigenda?
19.01.2008 22:36  
Jetzt berichten die Medien von 200 Festnahmen was sich nun etwa mit unsere Beobachtungen deckt.
Intressanterweise wurde auch die Zahl der Demoteilnehmer von 200 auf 100 runtergeschraubt.
Lustig auch dass insgesamt 2 Sachbeschädigungen begangen wurden und die hälfte davon die Polizei beging.
Gummischrott wurde einmal eingesetzt zu sehen unter
 http://www.sf.tv/var/videoplayer.php?videourl=http%3A%2F%2Freal.xobix.ch%2Framgen%2Fsfdrs%2Fvod%2Fts20%2F2008%2F01%2Fts20_20080119.rm%3Fstart%3D0%3A02%3A57.420%26amp%3Bend%3D0%3A05%3A24.308&textinc=http://tagesschau.sf.tv/sfwebtool/getvideotext/192023/&rubrik=sftagesschau
bei etwa Sekunde 48
Kopfhöhe lässt grüssen.

VERLOGENE MEDIEN.....


AutorIn: verlogene Medien
  aktivistinnen werden brutal behandelt
19.01.2008 23:33  
Auf dem sind zwei Aktivistinnen aus Lausanne zu sehen. Sie wurden von Zivis in eine Gasse gedränt und von den Bullen übernommen, welche sie zur Aussage gezwungen haben mit ihren Schlagstöcken. Nur weil diese einfachen Geister nur Berndeutsch verstehen, konnten sie die Aktivistinnen nicht verstehen. Auf dem Video ist nicht der ganze Ablauf zu sehen...

Ein Genosse hat die Polizisten kurz ablenken können, aber da war nichts zu machen, wir waren nur zu dritt...


AutorIn: autognom
  film wurde nicht geladen
20.01.2008 00:13  
hier zusätzlich der film zum runterladen, er wurde nicht in der ergänzung geladen:
 http://share.gulli.com/files/1532375006/aktivistinnen-misshandelt.wmv.html


AutorIn: autognom
  eher kein Zivi
20.01.2008 14:58  
der Typ, der auf dem Foto oben als Zivi bezeichnet wird, ist meines Erachtens eher der Bodyguard für den Kameramann neben ihm. Oder woher weisst du, dass er ein Zivi ist, wegen den Handschuhen/Stiefeln? Das muss ja gar nix heissen. Übrigens weiss man, dass sich die Kamerateams von SF nur noch mit Bodyguards an Demos begeben....


AutorIn: erfahrener demoteilnehmer
  ist ein zivi
21.01.2008 14:02  
Auch die BZ stellt ihn in der heutigen Ausgabe als angeblichen Reporter-Bodyguard hin. Ich habe ihn aber schon früher am Nachmittag in angeregter Diskussion bei den Bullen beobachtet und seine Ausrüstung war mit derer der Bullen identisch.

Siehe auch die inhaltiche Ergänzung "agent provocateurs" auf  http://ch.indymedia.org/de/2008/01/56447.shtml


AutorIn: zerzan
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!