Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: Anti-WEF Demo in Davos ::
23-01-2009 16:41
AutorIn : irgendwer : http://www.gruene-davos.ch/
Wie jedes Jahr organisieren lokale Gruppen und Einzelpersonen am WEF-Samstag in Davos eine Demo.
Die Demo beginnt am 31. Januar 09 um 12 Uhr beim Bahnhof Davos-Dorf, führt über die Talstrasse am Kongresshaus vorbei und endet in Davos Platz beim Kirchgemeindehaus. Dort wird das ganze mit Vorträgen, Diskussionen und Konzerten abgeschlossen.
Hier der Aufruf zu Demo und Aktionstag:
Ein weiteres Mal pilgern die selbst ernannten Global Leader ins Landwassertal, um die Welt zu verbessern. Scheinbar haben die vergangenen Bemühungen, dies zu erreichen wenig gefruchtet. Die Finanzkrise, welche zu einer Finanzkatastrophe und globalen Wirtschaftskrise am auswachsen ist, lässt den gegenteiligen Schluss zu. Die Banker wurden sogar von Klaus Schwab persönlich abgemahnt und werden dieses Jahr nur noch bescheiden feiern.



Wenigstens sind im Angesicht der Krise alle ein bisschen gleicher als gleich. Der Staat soll’s nun richten, meinen sogar die neoliberalen Wirtschaftkapitäne. Forderungen nach mehr Regulierungen? Nein, das ist völlig ungerechtfertigt, unverschämt populistisch gar.



Die Verluste sollen alle tragen. Und um ein bisschen Aufschwung herbeizuführen, könnten ja die Sozialwerke etwas kostengünstiger gestaltet werden.



Wiederum werden wichtige Themen diskutiert in Davos. Diktatoren und CEOs kümmern sich im Alltag jedoch wenig um diese Anliegen. Menschenrechte, Umweltschutz sind gut um der Öffentlichkeit eine tadellose Fassade zu präsentieren, fürs Tagesgeschäft sind sie nur hinderlich.



Angesicht der zur Schau gestellten Tadellosigkeit scheint es sogar berechtigt, dass für die Privatparty im Landwassertal auch der Steuerzahler einen schönen Batzen springen lässt. Doch auch der schönste Rahmen wird ein hässliches Bild nicht schöner machen.

Grund genug um am Samstag 31. Januar in Davos in Form eines Aktionstag wider das WEF loszutadeln. Das Programm besteht aus der Kundgebung, Vorträgen, Diskussionen und einem musikalischen Rahmenprogramm. Die Grüne Partei, die JUSO, die Ortsgruppe Amnesty International und der Verein AJD rufen alle dazu auf am Event unter dem Motto "WEF – Gut für Davos? Gut für die Welt? Tadel Los!" friedlich teilzunehmen.

 :: 8 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel (.onion )
  Programm Aktionstag
23.01.2009 19:52  
15-21 Uhr Kirchgemeindehaus, Obere Strasse 12, Davos Platz

Verpflegung: Kaffee & Kuchen / Barbetrieb / Vegane Küche

Moderation: C. Allemann (Journalist / Musiker / Komiker)

Referate:

Flüeli Valzeina – D. Stirnimann – www.vmv.ch

Close Guantanamo! – L. Labhardt – www.amnesty.ch

Grundeinkommen – www.initiative-grundeinkommen.ch

Multiwatch Agrotreibstoffe – S. Suhner & kolumbianische Gewerkschafter – www.askonline.ch


Diskussion:

Cedric Wehrmut (Vizepräsident SP Schweiz)
Jo Lang (Nationalrat Grüne Partei)
Roman Bürki (SP Davos)
Rolf Marugg (Grüne Davos)

Musik:

GEIGERZÄHLER (D) – www.myspace.com/geigerzaehler

ANTILLECTUAL (NL) – www.myspace.com/antillectual




AutorIn: irgendwer
  wef demo auch in basel
23.01.2009 20:19  
Anti-WEF-Demo in Basel, Mittwoch 28.01.2009, 18.00 Uhr Barfüsserplatz

Revolutionäres Anti-WEF-Bündnis Basel:
AkuS, BfS, BIR-KAR, Igif, neue PdA Basel, Revolutionärer Aufbau Schweiz, TKIP, Villa Rosenau, Einzelpersonen

quelle (&aufruf): revmob.ch


AutorIn: asdf
  warm up
24.01.2009 11:40  
für alle die sich schon am freitag abend auf die demo einstimmen möchten, findet in alvaneu dorf (30 min hinter bzw. vor davos - je nach perspektive) eine party gegen, wider und trotz wef statt.

30.1.09, 22 uhr konzert geigerzähler
pension simmen, alvaneu dorf
eintritt frei

anreise: von chur mit dem postauto richtung lenzerheide-davos, in alvaneu dorf aussteigen. oder mit zug von chur nach tiefencastel und dann mit postauto nach alvaneu.

übernachtungsmöglichkeiten vorhanden (schlafsack und matte mitnehmen).


AutorIn: wildma | Web:: www.pensionsimmen.ch
  Anti-Wef-Demo während Filmtagen angekündigt
24.01.2009 17:33  
Nachdem eine Anti-Wef-Kundgebung in Genf untersagt wurde, deutet nun Vieles auf eine Demonstration in Solothurn hin. Sie soll am Samstag um 19 Uhr auf dem Klosterplatz ihren Anfang nehmen.

Weiterlesen auf:  http://www.bernerzeitung.ch/region/solothurn/AntiWefDemo-waehrend-Filmtagen-angekuendigt/story/14556910


AutorIn: http://www.bernerzeitung.ch
  Ausschreitungen in Solothurn nach totaler Repression
24.01.2009 23:27  
Gummischrot gegen vermummte WEF-Gegner
Aktualisiert vor 4 Minuten

* Drucken
* Mailen

Artikel als E-Mail versenden

Empfänger (E-Mail)*

Absender (E-mail)*

Nachricht

Schliessen

Ihre E-Mail wurde abgeschickt.

Schliessen

Die Polizei hat in Solothurn bei einer Demonstration mit rund 120 Menschen gegen das Weltwirtschaftsforum Gummischrot eingesetzt.

Bei einer Kundgebung in Solothurn gegen das Weltwirtschaftsforum (WEF) ist es zu gewalttätigen Szenen gekommen. Dabei hat die Polizei Gummischrot eingesetzt. Sie wollte verhindern, dass vermummte Demonstranten in die Innenstadt gelangen. Eine Gruppe mit zum Teil gewaltbereiten Linksaktivisten habe vom Bahnhof her in die Innenstadt vordringen wollen, sagte ein Sprecher der Solothurner Kantonspolizei am Samstagabend auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA. Die Gruppe sei mit einem Zug von Bern her gekommen. Die Polizei habe Personenkontrollen geführt.

WEF-Gegner hatten auf der Internetsite indymedia.org zu einer Kundgebung am Samstagabend in Solothurn aufgerufen. Dort finden zurzeit die Filmtage statt. Den Besuchern der Filmtage sollte aufgezeigt werden, «dass Widerstand gegen den zerstörerischen Kapitalismus an jedem Ort möglich und nötig ist.»

Nach Angaben der Polizei sei auch die «einheimische Szene» aktiv geworden. Gegen 80 Personen hätten sich ab 19 Uhr auf dem Klosterplatz in der Innenstadt versammelt. Zurzeit würden sich diese Personen verteilt in der Stadt aufhalten. Sachbeschädigungen seien noch keine verzeichnet worden, sagte der Sprecher weiter. Die Lage sei insgesamt noch unklar.

Das WEF beginnt am kommenden Mittwoch in Davos.

(quelle: tagi.ch)


AutorIn: polizei macht alles dicht
  momentane situation..
25.01.2009 15:35  
wie sieht es mit der anreise nach davos aus? gibt es wieder ein vehgatter in fideris oder sonnstige grossangelegte kontrollen wie zum bsp. in landquart wäre interessant mal zu wissen wie die situation im moment und während der nächsten woche aussieht...
alle jahre wieder!?
es wird zeit das ihr verschwindet!
wipe out wef!


AutorIn: kenny
  Anreise
25.01.2009 17:52  
Auch wenn das Vehgatter in Fideris wieder aufgebaut wird, ist davon auszugehen, dass es wie in den vergangenen Jahren nicht in Betrieb genommen wird.

Die Kontrollschleuse in Fideris (=Vehgatter) soll primär eine abschreckende Wirkung (in den vergangenen Jahren leider sehr erfolgreich) auf AktivistInnen haben. Ausserdem haben die Bullen damit die Möglichkeit, falls wider Erwarten, plötzlich viele Leute nach Davos wollen, mit einfachen Mitteln die Strecke Landquart-Davos dichtzumachen.

In den letzten zwei Jahren kam es nur vereinzelt in den Zügen zu Personenkontrollen.

Detailliertere Infos zur Anreise (auch zu alternativen Routen) und zur Situation in Davos, sind in den "Infos zur NoDemo" aus dem Jahr 2007 zu finden:

 http://www.dadavos.ch/mediawiki/index.php?title=Infos_zur_Nodemo

Die Situation in und um Davos hat sich seit dem Jahr 2007 kaum mehr verändert.


AutorIn: Bündner | Web:: http://www.dadavos.ch/mediawiki/index.php?title=Infos_zur_Nodemo
  infos der RhB
26.01.2009 15:45  


AutorIn: kenny
 :: Nicht inhaltliche Ergänzungen :
  1. ??-.-?? — Revolutionär
  2. @revolutiönär — evolutionär
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!