Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: Hausbesetzung in Aarau ::
 Themen | Wohnungsnot/Squat 07-03-2009 04:28
AutorIn : Klaustrophobia
Am Freitag, 6. März 2009 wurde in Aarau erneut ein Haus besetzt. Die Liegenschaft an der Mühlemattstrasse 76 ist bereits die dritte Besetzung innert einem halben Jahr.
Am Freitag, 6. März 2009 wurde in Aarau erneut ein Haus besetzt. Die Liegenschaft an der Mühlemattstrasse 76 in Aarau, welche der Stadt Aarau gehört, wurde von rund 30 BesetzerInnen besetzt. Während das Haus aufgeräumt, die Türen zugemacht wurden etc, traf gegen Mitternacht die Polizei ein. Nach langen Diskussionen gab die Polizei bekannt, dass der Stadtammann Dr. Marcel Guignard (FDP) beschlossen hat, die Liegenschaft am Samstagmorgen um 7 Uhr räumen zu lassen. Momentan sind immer noch rund 20 BesetzerInnen in Haus, welche nicht vor haben das Haus zu verlassen, welches jetzt schon jahrelang leer stand. Geplant wäre auch am Samstagabend ein Konzert zu veranstalten. Nun wird versucht der Stadtrat noch umzustimmen, um im Haus bleiben zu können!

Heute – Samstag – alle nach Aarau und am Sonntag nach Burgdorf!



Medienmitteilung der Gruppe Klaustrophobia:


Medienmitteilung zur Hausbesetzung vom Freitag, 6. März 2009 in Aarau

Hiermit geben wir bekannt, dass wir heute Abend (6. März 2009) die Liegenschaft an der Mühlemattstrasse 76 in Aarau besetzt haben. Zum gegebenen Zeitpunkt befinden wir uns im Haus und sind dabei es unseren Bedürfnissen entsprechend in Stand zu setzen.

Wie uns bekannt ist, steht dieses Haus nun seit Jahren leer. Das letzte Mal machte es von sich reden, als im Februar 2004 über einen möglichen Abriss debattiert wurde. Eine Motion, welche auf den Erhalt der Liegenschaft abzielte wurde schlussendlich abgelehnt, das Haus blieb jedoch stehen. Nun sind fünf Jahre vergangen und es hat sich immer noch nichts getan, für uns Grund genug die Mühlemattstrasse 76 wiederzubeleben.

Das Wiederbeleben dieses Hauses bedeutet für uns zugleich das Wiederbeleben der alternativen Kultur in Aarau. Wir wollen ein Leben schaffen, das abseits des kapitalistischen Kulturspektakels spielt, abseits eines Spektakels, welches den Leuten nur das bietet, was gerade „in“ ist, was Kohle bringt. Denn allzu oft fühlt sich der/die Einzelne darin völlig verloren, er/sie ist nur ein verschwindend kleiner Teil einer riesigen Masse.

Dem wollen wir entgegenwirken, aus der Mühlemattstrasse 76 soll ein alternatives Kulturzentrum entstehen, welches jedem Einzelnen die Möglichkeit bietet sich frei zu entfalten. Amateurbands, welche keine steile Karriere antreten möchten soll hier eine Alternative angeboten werden, das bisher Verunmöglichte soll möglich werden.

Allerdings soll das Leben in diesem Haus nicht nur das Unterhaltungsspektrum abdecken. Es sollen auch neue Formen des Zusammenseins erprobt werden, welche hierarchische Strukturen sowie jegliche Arten von Rollenzuweisungen im Vornherein verneinen. Das Leben soll an diesem Ort neu entdeckt und in die eigenen Hände genommen werden.

Dementsprechend soll hier jedes Individuum, welches noch nicht willenlos all den fremdbestimmten Freizeitangeboten verfallen ist, Platz finden.

In diesem Sinne:
Für ein selbstbestimmtes Leben, abseits aller Zwänge!
Leerstand ist kein Zustand! Wir bleiben!

Klaustrophobia Aarau
 klaustrophobia@immerda.ch

 :: 2 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel (.onion )
  Aktuelle Situation
07.03.2009 09:46  
Wie im Haupttext erwähnt, wurde heute um 7 Uhr die Räumung angesetzt. Kurz vor 7 Uhr nahmen die BesetzerInnen Kontakt mit Herrn Marcel Guignard auf, um mit ihm über das weitere Vorgehen zu diskutieren. Herr Guignard liess sich aber nicht von der angekündigten Räumung abbringen, zeigte sich jedoch bereit kommende Woche mit den Aktivistinnen und Aktivsten zusammen zu sitzen. Um 8 Uhr – während die ersten Polizisten eintrafen – wurde das Haus verlassen, denn unter anderem will man das für heute geplante Konzert durchführen.






AutorIn: Klaus
  Zürich: Farbanschlag auf neue Wohnsiedlung
08.03.2009 20:32  
(...)Betroffen sind zwei der vier Mehrfamilienhäuser. Auf einem davon hinterliessen die Vandalen eine Botschaft: «Monotote Architortur».(...)

Weiterlesen:  http://www.20min.ch/news/zuerich/story/11525286


AutorIn: http://www.20min.ch
 :: Nicht inhaltliche Ergänzung :
  1. pffff... — jhgf
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!