Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: MUC: Dokumentation direkter Aktionen II (09-10) ::
 Themen | Krieg+Militarismus 28-04-2010 20:18
AutorIn : social revolt
In dem Zeitraum 2009-2010 setzte sich der Trend von 2008-2009 fort, wiederum gab es viele unterschiedliche Aktionen, die alle ein Teil linker Geschichte sind und an dieser Stelle, wie bereits im vergangenen Jahr (siehe sowohl:  http://ch.indymedia.org/de/2009/04/68503.shtml als auch:  http://www.luzi-m.org/nachrichten/artikel/datum/2009/04/19/200/ )dokumentiert werden sollen.
SIKO-Demo 2010
SIKO-Demo 2010
++++Blockade gegen Ischinger (Leiter der Nato-Kriegskonferenz)++++
(Quelle:  http://de.indymedia.org/2009/10/263944.shtml und  https://www.jungewelt.de/loginFailed.php?ref=/2009/07-06/035.php )

Am 3.7.09 nimmt der Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz Ischinger das Streitgespräch mit ATTAC zum willkommenen Anlass um sich medial in Szene zu setzen. Das klappt nicht ganz so gut, die Veranstaltung wird von AntimilitaristInnen verhindert. Im Nachhinein gibt es Hausdurchsuchungen und Anzeigen wegen Körperverletzung

++++vor dem Bundeswehr-Gelöbnis++++

22.6. und 9.7.2009 – Gegen DHL
(Quelle:  http://de.indymedia.org/2010/04/277690.shtml und Interim 696)

„dhl in münchen angegriffen!
Am 22.6.09 und am 9.7.09 haben wir 2 dhl-packstationen mit lackfarbe eingedeckt. Wir sehen es als notwendig an, den druck gegen den kriegslogistischen konzern dhl zu verstärken. Die deutsche heereslogistik dhl ist durch die zusammenarbeit mit bundeswehr und nato mitverantwortlich für folter und mord, krieg und unterdrückung. Gegen die militarisierung in der gesellschaft und gegen das kapitalistische system hilft aktion, sabotage und vieles mehr. Bundeswehr, nato und kreigslogistik angreifen !

Am 30.7. gelöbnis angreifen !
Fight for communism !

ag mitmachen“

5./6.7.2009: DHL-Laster brennt aus
(Quelle:VS-Bericht 2009)
Ein DHL-Laster brennt in München-Pasing aus. Es wurden Antikriegsparolen, wie „Krieg ist Krieg!“ hinterlassen.

26./27.7.2009 Agit-Prop-Aktionen
(Quelle:  http://de.indymedia.org/2009/07/257000.shtml )

In zehn Stadteilen wurden mehr als hundert Plakatwände in U-Bahnschächten und auf den Strassen umgestaltet mit Sprüchen, wie „Soldaten sind Mörder!“, „Soldaten finde ich richtig scheiße!“, „Desertieren statt Geloben!“, „Wenn ihr nicht abrüstet, dann tun wir es!“ – gemeinsame Parole aller Spruchblasen ist: „Auch ich störe am 30.7. das Bundeswehr-Gelöbnis um 14h am Marienplatz“.


28./29.7.2009 – Bundeswehr Auto brennt aus
(Quelle:  http://www.sueddeutsche.de/muenchen/982/482438/text/ und Interim 705)

„ Was hier zerstört wird, kann woanders keinen Schaden mehr anrichten. BUNDESWEHR-GELÖBNISSE STÖREN! NATO-KRIEGSKONFERENZ ANGREIFEN! FÜR DIE SOZIALE REVOLUTION!
München im Januar 2010“

++++Gegen das Burschenshaftskommers++++
(Quelle:  http://de.indymedia.org/2009/10/263774.shtml )

In der Nacht vom 16./17.10.2009 wurde das „Sudetendeutsche Haus“, wo der Burschenschaftskommers stattfand entglast.

++++Gegen sexistische Lebensschützer++++
(Quelle:  http://de.indymedia.org/2009/10/264226.shtml )

In den Nächten vor dem 1000-Kreuze-Marsch am 24.10.2009 wurde, wie bereits im vergangen Jahr, das „Mutterhaus“ der Lebensschützer in der Westendstr. 78 entglast.

++++Antifa-Actionday gegen Heldengedenken++++
(Quelle:  http://de.indymedia.org/2009/11/265892.shtml )

In etwa 700 autonome Antifas sorgen den Tag über für einige direktere Aktionen gegen Nazis, Angriffe auf deren Lautsprecherwagen, sowie massiven Obst- und Flaschenbewurf auf die Demo der Nazis. Wuttke der Anmelder des Naziaufmarsches bekommt zudem noch eine Abreibung.

++++Räumung des besetzten und größten Hörsaals der LMU++++
(Quelle:  http://linksunten.indymedia.org/en/node/16497 und  http://www.abendzeitung.de/muenchen/155712 )

Ende Dezember wir der Hörsaal der LMU geräumt. Argumentiert wird von Seiten der Unileitung mit Sachbeschädigungen in Höhe von100000 €. Dass dies nur vorgeschoben wurde und politisch benutzt wurde war allen klar. Immerhin: Viele der gesprühten Parolen außerhalb der Uni gibt es bis heute

++++Versuchter Angriff auf Polizeiwache und abgefackeltes Bullenauto 2008++++
(Quelle: ausgelegte BekenerInnenbriefe an unterschiedlichen Orten Münchens und Interim 704)

13.12.2008/09
„FEUERUND FLAMME DER REPRESSION!
AM 13.12.2008 HABEN WIR AUFEININ DER LÖWENGRUBE GEPARKTES POLIZEIFAHRZEUG EINEN BRANDANSCHLAG VERÜBT. AM 13.12.2009 MUSSTEN WIR EINE WEITERE AKTION AN EINER POLIZEIWACHE ABBRECHEN.
WIR WOLLEN MIT DEN AKTIONEN AUF DIE STEIGENDE REPRESSION AUFMERKSAM MACHEN. INSZENIERUNGEN UND PANIKMACHE SEITENS DES STAATES SOLLEN DIE VÖLLIGE KONTROLLE UND ÜBERWACHUNG ÜBER DIE MENSCHEN LEGETIMIEREN.

SEID KREATIV!
WUT UND TRAUER ZU WIDERSTAND!“

++++Spontandemo mit Glasbruch++++
(Quelle:  http://www.abendzeitung.de/muenchen/157155 )

Anfang Januar 2010:
Bei einer Spontandemo nach einem Konzert gehen einige Luxusautos zu Bruch, leider auch etwas kleinere…

++++U-BahnParty endet mit Bulleneinsatz++++
(Quelle:  http://www.merkur-online.de/lokales/nachrichten/partyvolk-kapert-u-bahn-603791.html )

Ende Januar 2010:
Vierhundert Menschen feiern ausgelassen in einer U-Bahn. Den Bullen gefällt es nicht, wenn sich junge Menschen den öffentlichen Raum aneignen und so kommt es zu einem Großeinsatz und Festnahmen.


++++Besetzung des österreichischen Konsulat++++
(Quelle:  http://de.indymedia.org/2010/03/274694.shtml )

2.3.2010: In den frühen Morgenstunden des 2.März wurde das österreichische Konsulat besetzt. Die Kriminalisierung gegen TierrechtlerInnen kann allgemeine Verschärfung der Repression in Österreich angesehen werden und wird sich in der Zukunft mit Sicherheit gegen linke Bewegungen richten.








 :: Keine Ergänzungen Ergänze diesen Artikel (.onion)
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!