Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: 1. Mai 2003 in Zürich ::
02-05-2003 11:17
AutorIn : autonomer Zürcher
Augenzeugenbericht, Medienberichte und
stellungsnahme des revolutionären Bündnis
Zürich
Augenzeugenbericht:
Am Morgen nahmen rund 8000 Leute am
1. Mai Umzug in Zürich teil. In der Mitte des
Umzugs formierte sich ein lautstrarker
revolutionärer Block (ca 900 Leute). Am Bürkliplz
angekommen machten die Aktivisten des
revol. Bündnis einen autonomen Stand auf an dem
sie Essen und Trinken verkauften. Anschliessend
formierte sich die Nachdemo von rund 600
Demonstranten und mit der Zeit kamen viele Sympatisanten dazu. Die Bullen riegelten die
Bhf. Strasse völlig ab. Des revolutionäre Bündnis
rief zur deeskalation auf. "Wir wollen keinen
ziellosen und sinnlosen Kravall. Wenn uns
die Bullen jedoch hindern unsere polit. Meinung
auf die Strasse zu tragen werden wir uns zu
wehren wissen. Doch nicht hier, nebenan findet
ein kleines Fest statt auf das wir rücksicht
nehmen. Schlagt keine Schaufenster ein und
schmeisst keine Steine, wir halten hier eine
Kundgebung ab und wollen nicht das es
eskaliert" liesen sie verlauten. Inzwischen sammelten sich rund 1000 Gaffer und unpolit.
Hools. Nach ca 2h gegenüberstehen beendete
das revolutionäre Bündnis die Nachdemo.
"Wir ziehen nun friedlich zum revolutionären
1. Mai fest" wurde über Mega und Soundanlage
vermittelt. Kaum am Bellevue angekommen,
fiengen die Bullen an zu schroten. Die Organisieren Leute riefen nochmals zur
deeskalation auf und zogen sich beim Stadelhofen
zurück. Darauf randalieren noch einge Punks
und Kids. Es kam anschliessend in der S3 zu
77 festnahmen (die Bullen stoppten den Zug).
Vermummte Zivis mit knüppeln und stahlruten
bewaffnet griffen zuvor einige Leute aus der
Demo. Am abend fand ein gemütliches
revolutionäres 1. Mai fest statt. Die Organisatoren
haben einmal mehr bewiesen, das sie eine
militante polit. Meinung auf die strasse tragen
wollen und nicht einfach Kravall geil finden.
Die Nachdemo war wie das Bündnis sehr
durchmischt. Kommis, Anarchos, Autonome
etc.


Presseerklärung 1. Mai Zürich

Am 1. Mai nahmen in Basel ca. 4000 und in Zürich ca. 7000 Menschen teil. Die lokalen revolutionären Bündnisse von Basel und Zürich, welche bereits zu den Demos gegen den imperialistischen Krieg mobilisierten, hatten zu revolutionären Blocks in Basel und Zürich aufgerufen. Damit brachten wir zum Ausdruck, dass wir in einer von Krise und Krieg geprägten Situation eine Kontinuität sehen zwischen der Mobilisierung gegen den Krieg über den 1. Mai bis zum G8 Gipfeltreffen in Evian.

Am revolutionären Block in Basel haben sich gut 400 Personen beteiligt und haben nach den Reden am Markplatz weiter demonstriert und einen selbstgebastelten Panzer als Symbol des Imperialismus und Militarismus verbrannt.

Am revolutionären Block in Zürich nahmen 1500 bis 2000 Personen teil. Nach den offiziellen Reden am Bürkliplatz formierte sich der Nachdemonstrationszug, zu welchem das revolutionäre Bündnis aufgerufen hatte. Das Ziel des Demozuges war die schweizerisch-amerikanische Handelskammer am Talacker. Die Polizei riegelte die Bahnhofstrasse auf der Höhe des Heimatwerkes hermetisch ab. Die Provokation fruchtete nicht: Der Demozug blieb stehen und forderte in Reden und Parolen den freien Durchgang zur Handelskammer. Über zwei Stunden lang standen sich Demo und Polizei gegenüber. Diese Zeit wurde von uns zu einer politischen Kundgebung genutzt, womit die diesjährige Nachdemo die längste der letzten Jahre war. Zahlreiche Personen stellten sich hinter die Polizei auf, sodass diese sich genötigt sah, einen zweiten Kordon aufzubauen. Es war eine gute und kämpferische Stimmung. Vorne mit dabei waren unter anderem sog. "Secondos", von denen die bürgerliche Presse bis anhin immer behauptet hatte, sie seien auf unpolitischen Krawall in den Stadtkreisen 4 und 5 aus.
Kurz nach 16.00 h Uhr bewegte sich der Demozug zum Bellevue. Erst jetzt wurde sichtbar, dass offensichtlich ca. 2000 Personen an der Nachdemo hatten teilnehmen wollen. Aus nicht nachvollziehbaren Gründen schoss die Polizei in die abziehende Menge. Nachdem die Nachdemo auf dem Stadelhoferplatz definitiv aufgelöst worden war, stürzten sich Polizisten mit Stahlruten auf die dort Anwesenden.

Revolutionäres Bündnis Zürich


Medien:

Zulesen gibs viel im Tagi, es wird zur abwechslung einmal nicht total über die
"kriminellen" und "unpolitischen" nachdemonstranten abgehetzt.




 :: 7 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel (.onion )
  zivi postings machen spass
02.05.2003 12:16  
ich bin ein zivi und frustriert, das ich nicht so viele knütteln konnte. deshalb ist es mir nun langweilig und poste eine bisschen scheiss ;-)


AutorIn: sdfajklfsdljkdf
  Andere Leute
02.05.2003 12:18  
Wir waren viele, doch ich fände es gut wenn die
Berner und Basler das nächste mal auf
Zürich (oder mit den Zürcher auf sonst wo)
mobilisieren würden. Ich denke dieses Jahr
haben wir die polit. Inhalte auf die Strasse bringen
können und auch schon letztes Jahr haben wir
gezeigt, dass wir nicht einfach auf Kravall aussind.
Der 1. Mai war gut doch wir sollten gemeisam
eine revolutionäre Demo machen, wo auch
immer (Bern, Basel oder Zürich).

Bis in Evian...


AutorIn: anarcho zürcher
  Stopt den Aufbau
02.05.2003 13:34  
einer imperialistischen Weltordnung!

Danke dem (R)aufbau und allen Mitwirkenden für eine kämpferische, aber friedliche und wichtige Demo zum 1. Mai.


AutorIn: Erdling
  "Die Bonzenmedien lügen alle": ist ein fake
02.05.2003 15:39  
schon wieder und doch nicht besser...


AutorIn: :-(
  an luzi
03.05.2003 08:24  
höre auf zu provozieren.
er ist nicht vom aufbau....



AutorIn: xy
  Kampf
03.05.2003 11:57  
bun dem G-8 Shit!!!!!
New wicket soldiers are coming!!!!
Surprise!!!
Mann sieht sich in evian!!!


AutorIn: Rasta soldier
  @ "Wir kämpfen für den Kommunismus"
03.05.2003 16:17  
billiger fake


AutorIn: :-(
Dieser Artikel hat 3 versteckte Ergänzungen.
> Übersetze diesen Artikel (.onion)
> Artikel als PDF runterladen (.onion)
> Diesen Artikel als e-Mail versenden (.onion)
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!