Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: Neues von den Vorbereitungen der Proteste gegen das WEF in W ::
 Themen | WEF | Anti-Kapitalismus/Globalisierung 26-03-2004 20:34
AutorIn :
Zwar nicht mehr ganz neu, aber trotzdem noch doch.

Neues von den Vorbereitungen der Proteste gegen das Eropean Economic Forum in Warschauw

Die letzten Neuigkeiten aus Warschau:

Eine Pressekonferenz der OrganisatorInnen des Gegengipfels fand am Donnerstag morgen (9. 3. 2004) statt. Es war unserer Reaktion auf die übererregten Reaktionen des Stadtpräsidenten von Warschau und seinen UnterstützerInnen, die die Antiglobalisierungs-Bewegung gegen das EEF als Bedrohung für die Hauptstadt darstellten. Eine große Zahl von JournalistInnen (etwa 50), die alle wichtigen Radio- und TV Stationen repräsentierten, erschienen zu der Pressekonferenz. Unsere RepräsentantInnen wurden von ihnen bis lange nach den Treffen interviewt. Als Reaktion auf unsere Konferenz hat der Stadtpräsident von Warschau, Kaczynski, selber eine Pressekonferenz organisiert, an der er, sein Stellvertreter Stasiak und Oberst Polko teilnahmen.
Oberst Polko war bis vor kurzem ein befehlshabender Offizier der Grom, einer Spezialeinheit, die am Krieg im Irak teilnahm. Jetzt ist er der Sicherheitsberater des Stadtpräsidenten während des EEF.
Vor der Pressekonfernez hat Kaczynski, der sich selber als polnischer Guliani (?) darstellt, die Antiglobalisierungsbewegung als perfekt organisierte, gefährlich Bewegung dargestellt, die von kleinen spezialisierten Gruppen gebildet wird. Plötzlich wechselte er seine Meinung, nach unserer Konferenz sagte er, er wird nur versuchen die Ordnung während des Gipfel aufrecht zu erhalten und wird keine Meinungen unterdrücken(?). Das wäre der Grund, warum er Polko um Hilfe gebeten hatte. Als nächstes, nachdem er in Betracht gezogen hat, dass während des Gipfel die ganze Stadt vollkommen blockiert werden könnte, hat er dem Präsidenten Polens, Aleksander Kwasniewski, eine ofizielle Anfrage geschickt, um den Gipfel zu verlegen. Von den letzten inoffiziellen Nachrichten wissen wir, das der Ort verlegt wurde, aber kein Mensch kann sagen, wo der Summit stattfinden wird.
Eine erste vorsichtige Schätzung besagt, dass der Gipfel im PKiN (Palast für Kultur und Wissenschaften - Kongreßzentrum) etwa 5 Millionen Zloty (ein Zloty ist etwa 1,05 Euro) kosten wird. Offiziell werden die Kosten des Gipfels vom WEF (World Economic Forum) und Privat-Firmen bezahlt, aber es ist sehr wahrscheinlich, dass das eine Lüge ist.
Am Tag der Konferenz berichteten alle Radiosender auf positive und verläßliche(?) Art über die Pressekonferenz. Im Vergleich dazu berichteten die meisten Fernseh-Nachrichten wenig vorteilhaft, die Berichte waren mit Bildern von den größten Antiglobalisierungs-Riots unterlegt. TVN, der größte Private TV-Sender, betitelte seinen Bericht "Invasion der Barbaren". Am nächsten Tag konzentrierten sich die Berichte in den Zeitungen auf die zu erwartenden Kosten für die Stadt, sie erwähnte die zu erwartenden Riots trotz der friedlichen Pläne der OrganisatorInnen. Unserer Meinung nach hat sich Rzeczpospolita als das größte Schmierblatt herausgestellt. Diese Zeitung - sie wird vor allem von Geschätsmenschen und BeamtInnen gelesen - hat einen langen Artikel "Anarchy in den Baracken" veröffentlicht. Dieser Artikel hat sich auf eine inoffizielle Idee der Behörden bezogen, die, laut der Zeitung, ein Camp für 20.000 GlobalisierungsgegnerInnen auf dem Gelände des unbenutzten Flughafen Bemowo am Stadtrand Warschaus organisieren wollen.
Beide, der BürgerInnenmeister von Bermowo und seine Polizei haben panisch reagiert, nachdem sie diesen Artikel gelesen haben. Spekulationen über die Verlegung des Summit vom PKiN wurden während der letzten Tage laut. Eine endgültige Entscheidung wird am Montag getroffen.
Ohne Zweifel - egal wohin sie gehen, wir werden ihnen folgen.

Das den Anti-Summit Wa29 organisierende polnische libertäre Milieu
www.wa29.org
Warsaw 11.03.2004

Anmerkung: laut der Prager Zeitung vom 25.3. wird das Treffen vom sehr zentral gelegenen Palast für Kultur und Wissenschaften an einen anderen Ort verlegt. ( http://www.pragerzeitung.cz/?c_id=3697)
 :: Keine Ergänzungen Ergänze diesen Artikel
> Übersetze diesen Artikel
> Artikel als PDF runterladen
> Diesen Artikel als e-Mail versenden
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!