Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: Nazis im Dynamo ::
 Themen | Antifaschismus 10-04-2005 13:57
AutorIn : H
Mehrere Nazischläger besuchten in der Nacht vom 9./10. April ein HC-Konzert im Werk 21 im Dynamo. Wo waren alle die, die so gross gegen das Sol Invictus Konzert geschrieben haben? Wo waren die grossen Sprücheklopfer, als wir Stiefel kassierten?
Da geht man friedlich in Richtung Bahnhof, von einer netten Elektro- und NDW-Party im grossen Saal im Dynamo, denkt sich nichts dabei. Unten läuft so ne HC-Techno-Veranstaltung (Gabber, oder was auch immer). Fragt mich einer, ob ich auch gegen Nazis sei. Na klar sage ich. Findet er: "Ich aber nicht ich bin Nazi, Sieg Heil." Ich lach ihn halt aus, weil ich ihn nicht ernst nehmen kann. Kurz darauf treten zwei Nazis auf mich ein. Zum Glück können meine Kollegin und ich uns lösen und verschwinden, hab nur zwei Tritte an den Kopf gekriegt.
Eines ist mir aber klar geworden: Die ganze Techno Szene sieht nicht nur Nazi-mässig aus, sie ist auch von solchen Menschenhassern durchsetzt. Alle die gross gegen Sol Invictus getextet haben, sie wollten das Dynamo angreifen, wenn die dort spielen und was alles noch, wie wär's wenn ihr mal an eine HC-Party gehn würdet? Dort würde eure Lust auf Gewalt sicher befriedigt, wenn ihr euch als Antifas ausgebt...
 :: 19 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel
  klar
10.04.2005 15:31  
seit wann hören nazis techno?


AutorIn: oi
  szenendurchmischung
10.04.2005 18:57  

wie an der februar antifaveranstaltung schön vorgetragen, kann ich dazu nur sagen, dass eben diese szenendurchmischung ein problem darstellt für effektive antifaarbeit. es gibt scheissnazisound von techno bis hip-hop. nachhaltiger angriff auf faschostrukturen ist nur mit guter kenntnis der gepflogenheiten und der rekrutierungsstrategien der bekloppten möglich.

kenn deinen gegner


AutorIn: auch einen sötttigen
  @ oi
10.04.2005 18:58  
Augen auf, Junge, seit Jahren hören die Techno...


AutorIn: nico
  HH
10.04.2005 19:00  
haha


AutorIn: haha
  Ein Böser Faschopost ;)
10.04.2005 21:20  
das mit der szenendurchmischung stimmt ja... aber vergleicht uns gefälligst nicht mit so gabber drogen möchtegern patrioten. wir hören kein techno oder sonstigen hc müll.
das ist eh nur in zürich so wo sich die hc typen "nazis" nennen. lol
ausserdem steht ja auf jeder party, dass unsere gesinnung nicht willkommen ist.. auch sogenannte "faschomarken" wie lonsdale und pit bull machen mobil gegen rechts.

langsam müsst ihr umdenken... wir werden unsichtbar... aber nicht ungefährlich!


AutorIn: RechtsRocker
  man merkts
10.04.2005 22:23  
man was geht
die nasen werden mode
in deutschland schweiz und sonst wo
aber unser kampf bleibt erhalten
ich mein ich wurd letztens auch mit meinem tod bedroht aber ich lass mich nich einkriegen
nicht mit mir ihr nasen

antifa heißt angriff
fight fascim


AutorIn: egal
  @ nico
10.04.2005 22:58  
ja klar, und hippis stinken plötlich nicht mehr...
du bisch dä aleswüsser, gäll!!


AutorIn: oi
  @oi
10.04.2005 23:54  
heb aber wen du hippis so diskriminiersch dann bist du kein oi sonderen eher einer dieser "rechtsrocker"!

leben, leben lassen (gilt für alle /alles bis auf rassisten!)


AutorIn: vergesse
  Fake?
11.04.2005 09:29  
Falls dies kein Fake sein sollte setzte dich mit dem Antifa-Bündnis Zürich in Verbindung.

 afb-zh@gmx.ch (oder wars .net?)


jedenfalls mach dies wenn dir etwas daran liegt.


AutorIn: antifaschist
  hc/gabberszene
11.04.2005 11:41  
dass es in der hc/gabberszene seit langem etliche neonazis gibt, scheint mir nichts neues. vielleicht sollte das dynamo in zukunft bei der dj- oder liveactauswahl etwas vorsichtiger sein und die politischen hintergründe abklären, um solch böse überraschungen in zukunft zu vermeiden.

smash fascism!


AutorIn: egal
  Neuigkeit?
11.04.2005 12:55  
Bisher keine Neonazis in der Techno/HC/SC/Gabber-Szene? So eine Sch*isse habe ich selten gehört! Hab selbst kontakte zu diesen Kreisen und seit einigen Jahren nimmt dort die Faschopräsnz extrem zu... aber verschliesst ruhig eure Augen und Ohren, zieh eure Schwänze ein und postet "antifa heisst angriff" und so weiter auf indymedia! Ist ja ,anonym'...


AutorIn: Jembe
  @ oi
11.04.2005 16:48  
bwahahahaha, hab ich dich verletzt? :-)


AutorIn: nico
  @ nico
12.04.2005 10:37  
nö, nöd sonderlich! man muss noch lange kein "RechtsRocker" sein um hippis zu hassen, warscheinlich bist du selbst einer, fals ich mich täuschen sollte, bist du sehr warscheinlich von der ganz brutalen antifa- gell!!
jänu schisst mi a mit minderjährige spastis über so en mischt z diskutiere...

(indy nur für helle köpflein!)


AutorIn: oi
  jaja
13.04.2005 01:45  
du schiinsch ja wuerklech ganz e helle z si.....wuerd no chli meh thai rouche


AutorIn: nenei
  Es wird daran gearbeitet!
13.04.2005 13:30  
Hallo Zusammen,

Also da hier einiges geschehen muss werde ich euch jetzt mal erklären was genau läuft.

Die Party die im Keller des Dynamos stattfand trug den Namen Terrorcity. Es war ein neues Projekt bei dem 2 Styles vermischt wurden und zwar Gabber und Metal. Das lineup wurde so gestaltet das die beiden Styles immer abwechslungsweise gespielt wurden.

Alles in allem sind die Veranstalter sehr zufrieden da dieses Projekt von Gabbers wie auch Metalheadz begrüsst wurde und die Leute gemeinsam abfeierten.

Leider gab es mehrere Vorfälle mit rechten Idioten die Politik nicht von der Musik trennen können. Die Nazis welche rumstressten zählen sich zur Hardcore Szene, kapieren aber nicht das sie da überhaupt nichts verloren haben und NICHT erwünscht sind.

Im Moment wird diskutiert wie man dieses Problem angehen muss, damit auch weiterhin Gabberpartys im Dynamo laufen können ohne diese rechten Drecksproleten.

Weitere Informationen zu diesem Vorfall und sogar ein Bild des einen Pöbeljungen könnt ihr im swiss gabbaforum nachlesen in den zwei dazugehörigen Threads. Das Forum erreicht ihr unter www.dsx.ch

Grüsse

onex


AutorIn: onex
  danke, onex
13.04.2005 14:06  
musste wohl mal so gesagt werden!


AutorIn: bp
  Statement des Veranstalters
13.04.2005 15:14  
Bei dieser Veranstaltung handelte es sich um ein
Metalkonzert mit anschliessender Disco, an der
sowohl Metal, wie auch Gabber gespielt wurde...

Extreme Metal meets Extreme Electronix...

Gabber-Veranstaltungen ziehen auch immer HC Techno
Leute an. In der HC Techno Szene tummeln sich oft
auch Leute mit rechtem Gedankengut.

Das Dynamo weiss von dieser Problematik und versucht
daher im Auftrag, auch Randkulturen eine Plattform
zu bieten, alternative Veranstaltungen anzubieten.

Auf jedem Flyer und am Eingang wird darauf hingewiesen,
dass keine Gäste mit rechtem Gedankengut im Club wollen!

Die Security hat auch alle Leute abgewiesen. Die Vorfälle
ereigneten sich dann auch Richtung HB wo diese Leute dann
rumhängten.

Wir werden in Zukunft weiterhin versuchen auch extreme
Musikrichtungen durchzuführen und noch viel klarer auf
den Flyern darauf hinweisen, dass das Dynamo multikulturell
und weltoffen ist!!!


AutorIn: Dynamo Musik | Web:: http://www.werk21.ch
  @ oi
13.04.2005 15:31  
das mit den hippies und dem Rechtsrocker war ich übrigens nicht... Eigentor...


AutorIn: nico
  lieber Veranstalter: stimmt nicht!
17.04.2005 12:50  
Also, mein Post war kein fake. Und die Geschichte, mit rechtsextremen Gabber-Drogen-Köpfen, ist auch sehr real. Dass die Angriffe in Richtung Bahnhof passiert sein sollen, stimmt überhaupt nicht. Es geschah gleich vor dem Restaurant des Dynamo (wie heisst es noch?). Also keine 100 Meter vom Eingang weg.
Und, ich liebe wirklich extremen Sound, insb. Atari Teenage Riot, welche ja mit von den ersten waren, die HC-Elektronik mit E-Gitarren mischten. Leider hören aber viele Leute solche Musik, die mit der darin enthaltenen Aggression nicht klar kommen. Dann müssen sie rumschlägern, um es wieder rauszulassen. WENN IHR ZU SCHWACH SEID, DANN HÖRT WIEDER DJ BOBO!!!
Ich weiss dass Faschotum nichts mit Musik zu tun hat, egal welcher Musik. Die einzige Musik, die Schweizer Nazis (ein Widerspruch in sich, entweder ist man Patriot, oder Deutscher. Nazis waren Deutsch...) hören könnten, wäre Ländler und schweizer Volksmusik..
Das mit der Eingangskontrolle ist lächerlich. Im Club waren zahlreiche Skinheads. Wie will ein Securitas erkennen, welcher Skinhead rechts ist, welcher Oi und welcher Sharp? Und wie will er die Nazis erkennen, die sich anders anziehen. So leicht ist es wirklich nicht. Die Neonazis sind nicht mehr angeschrieben. Es gibt nichts, als sich im Moment wo's passiert, zur Wehr zu setzen, wie ich das getan hab, oder einzugreifen, wenn etwas abgeht, wie meine Kollegin das getan hat. Antifa heisst nicht Angriff, sondern, den Kids eine sinnvolle Alternative zu den Nazi-Deppen zu bieten (wie es das Dynamo an sich tut) und existierende Nazi-Strukturen (in der Schweiz sehr schwach..) aufzudecken. Letzteres ist wohl eher Detektiv-Arbeit, als Angriff


AutorIn: H
Dieser Artikel hat 2 versteckte Ergänzungen.
> Übersetze diesen Artikel
> Artikel als PDF runterladen
> Diesen Artikel als e-Mail versenden
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!