Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: 15.12.12 Demo für Zirkus ohne Tiere Emmenbrücke (LU) ::
 Themen | Anti-Kapitalismus/Globalisierung 12-11-2012 22:00
AutorIn : Lagota : http://www.lagota.ch
Plakat Am 15. Dezember 2012 findet in Emmenbrücke (Luzern) eine Demonstration Für Zirkus ohne Tiere, anlässlich des Besuchs des Circus Royal, statt. Treffpunkt 14:45 (pünktlich) Bahnhof Emmenbrücke.
Plakat
Plakat
Seit mehr als 150 Jahren werden Tiere aus aller Welt zur Belustigung des Menschen auf grausame weise dressiert und gehalten. Aus Gründen des Tier- und Artenschutzes ist es eine längst überfällige Massnahme endlich zu handeln und diese tierquälerischen Foltereien zu stoppen. Elefanten, Raubkatzen und andere Zirkustiere haben in freier Natur riesige Reviere und legen täglich viele Kilometer zurück. Im Zirkus dürfen die Tiere nur für die kurze Zeit des Auftritts in der Manege die Käfige verlassen. Ansonsten vegetieren sie in kleinen Käfigen und Zwingern – Nachts oft angekettet - auf wenigen Quadratmetern vor sich hin.
In den letzten Jahren ist der Circus Royal immer wieder durch exotische Tiernummern aufgefallen, die Tiere hatten gemäss Tierschutz viel zu wenig Platz, Ausserdem erhalten die Tiere, teilweise, bei Transporten bis zu 24 Stunden weder Wasser noch Betreuung. Des weiteren hält der Tierschutz fest, dass viele Tiere im Circus Royal während der Vorführung unnötig viel gepeitscht werden.

Methoden wie Prügel, enge Halsbänder, Futterentzug und sogar Elektroschock, die zur Dressur oder bei Aufführungen verwendet werden, beweisen immer wieder, dass die Tiere nur unter Zwang ihre Kunststücke vorführen. Auch wenn moderne TierlehrerInnen dazu neigen, mentale Kontrolle auszuüben und die Dressur auf Respekt und Vertrauen aufzubauen, kann dies niemals darüber hinwegtäuschen, dass die Tiere ihrer Freiheit, Selbstbestimmtheit und Würde beraubt werden.
Extremer Raum- und Bewegungsmangel unnatürliche und Gelenk schädigende Kunststücke, ständiger Ortswechsel, häufige Transporte und ungeeignete klimatische Verhältnisse belasten die Tiere stark. In fast allen Zirkussen und Zoos sind bei Tieren Stereotypen und Selbstverstümmelung zu beobachten. Stereotypie ist eine Verhaltensstörung, bei der auffallende und mitunter stundenlang anhaltende Bewegungsabläufe (z.B. Kopfdrehen, hin und herlaufen in festen Bahnen) immer wiederholt werden. Dies sind Symptome für Stress und Langeweile.

In einer Zeit in welcher Menschen mehr Vergnügungsmöglichkeiten hat denn je, sollte die Unterhaltung auf kosten unfreiwilliger Tierakteure längst abgelehnt werden.
Erfolgreiche Zirkusse wie der „Cirque du Soleil“ oder der Zirkus „Flic Flac“, die ohne Tiere unterhalten sind ein vorbildliches Beispiel dafür.
Tiere sprechen nicht unsere, und wir nicht ihre, Sprache. Also liegt es an uns allen den Qualvollen Zuständen entgegenzutreten und die Tiere zu unterstützen!


BOYKOTTIEREN SIE ZIRKUSSE MIT TIEREN!
OHNE PUBLIKUM KEINE VORSTELLUNG!
ARTGERECHT IST NUR DIE FREIHEIT!
 :: 1 Inhaltliche Ergänzung : > Ergänze diesen Artikel (.onion )
  Richtige Flyer
22.11.2012 12:59  
Der flyer Oben hat ein fehler, es Steht Freitag anstatt Samstag.

Hier ist der richtige.


AutorIn: Lagota
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!