Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: Architekturbüro Vera Gloor mit Farbe verschönert ::
 Themen | Feminismus/Gender/Queer | Wohnungsnot/Squat 14-03-2016 01:15
AutorIn : ochtú Márta
In der Nacht vom 13. auf den 14. März 2016 haben wir in Solidarität mit allen kämpfenden Frauen gegen Stadtaufwertung und in Solidarität mit allen von Vertreibung und Kriminalisierung betroffenen Sexarbeiterinnen das Architekturbüro von Vera Gloor an der Josefstrasse mit Farbe verschönert.
Vera Gloor ist eine der Schlüsselfiguren in der Aufwertung der Kreise 4 und 5 in Zürich. Kapitalistische Stadtentwicklung heisst immer auch Vertreibung. Speziell betroffen sind SexarbeiterInnen, die nicht (mehr) ins angestrebte Stadtbild passen.

Seit über einem Jahrzehnt schafft die städtische Politik Rahmenbedingungen um möglichst attraktiv für das Kapital zu sein. Teure Eigentumswohnungen, hippe Ladenketten und schicki-micki Cafés sind nicht nur rentabler, sondern polieren das Image auf für zukünftige Investoren weiter auf.

Betroffen davon sind jene, die sich die Mieten nicht mehr leisten können, weil unter anderem Vera Gloor ihre Häuser saniert und alle rausschmeisst, die vorher dort gewohnt haben oder auch SexarbeiterInnen, die aus den Studios verschwinden müssen, weil das Langstrassenquartier nun eine andere Funktion in der städteplanischen Strategie erfährt. So werden viele SexarbeiterInnen wieder zur Strassenprostitution gezwungen, wo sie mehr Repression und Kriminalisierung erwartet. Schliesslich drängt es viele, aufgrund der Mechanismen der Stadtentwicklung, an den Stadtrand, wie zum Beispiel in die "Sexboxen" in Altstetten und damit in die Unsicherheit.

Das Architekturbüro von Vera Gloor hat sich geradezu spezialisiert darauf, Liegenschaften wie etwa die ehemaligen Cabarets St. Pauli oder zuletzt an der Jakobstrasse aufzuwerten und die dort abeitenden und/oder wohnenden Menschen auf die Strasse zu stellen.

Zuletzt wollen wir hiermit auf eine Initiative, die letztes Jahr von einigen Militanten gestartet wurde, aufmerksam machen und sie wieder in "aktive Erinnerung" rufen. Der Vorschlag dazumals: Verantwortliche und Profiteure der Stadtentwicklung zu benennen und anzugreifen. Unsere Aktion soll sich darin einreihen und gleichzeitig zu mehr anregen.

Gegen kapitalistische Stadtentwicklung und in Solidarität mit allen von der Verdrängung betroffenen in den Quartieren.
 :: 1 Inhaltliche Ergänzung : > Ergänze diesen Artikel (.onion )
  Fotos
14.03.2016 15:24  
Bin da heute mit der Kamera hin.


AutorIn: Hans Kasper
 :: Nicht inhaltliche Ergänzungen :
  1. ansicht — schirm
  2. auf indymedia posten — so geht das
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!